„Zum Prinzen“ mit neuem Leben

Wollen das Restaurant „Zum Prinzen“ mit Leben füllen: Alexander Seher (rechts) und André Fölsch.
Wollen das Restaurant „Zum Prinzen“ mit Leben füllen: Alexander Seher (rechts) und André Fölsch.

von
12. März 2015, 17:49 Uhr

Voraussichtlich im Mai wird direkt am Plöner Marktplatz das Restaurant „Seher & Fölsch‘ Prinzenhuus“ eröffnet. Namensgeber und Betreiber sind Alexander Seher, Inhaber der Kochschule „Kostbar“, und sein Kompagnon André Fölsch. Beide sind Plöner Jungs, sind ausgebildete Köche und kennen sich seit 22 Jahren.

Bis die Eröffnung gefeiert werden kann, werden die Räume des ehemaligen Restaurants „Zum Prinzen“ und dem nur kurz geöffneten „Gecko’s“ komplett umgebaut. Nicht nur der Gastraum und die Sanitäranlagen werden komplett saniert, sondern auch die Eingangsfront erhält mit bodentiefen Fenstern und einem neuen Eingang ein ansehbares Erscheinungsbild. Die Kegelbahn und den Saal wird es nicht mehr geben. Um die Arbeitsstätten zu zentralisieren, wird Alexander Seher den einstigen Saal für die Logistik seines Cateringbetriebs nutzen. Entstehen soll eine harmonische Mischung aus Altem und Modernem mit rund 40 Innen- und 20 Außenplätzen. Die Küchenleitung übernimmt André Fölsch, der zuletzt Küchenchef im Strandhotel Atlantic auf Usedom war.  



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen