Zum 100. Mal: Blutspenden ist für Heidrun Bahr Ehrensache

Inge Fürst (links) überreicht Heidrun Bahr zum Dank der100. Blutspende eine Medaille und Präsente.
Foto:
Inge Fürst (links) überreicht Heidrun Bahr zum Dank der100. Blutspende eine Medaille und Präsente.

shz.de von
19. Juli 2015, 15:16 Uhr

„Blut ist ein ganz besonderer Saft“, sagte schon der Teufel Mephisto in Goethes Faust. Das weiß auch die Malenterin Heidrun Bahr, die seit 34 Jahren ihr wertvolles Lebenselixier zur Verfügung stellt, um Gutes zu tun. Für ihre 100. Blutspende beim DRK-Ortsverein Malente wurde sie nun mit einer Ehrenurkunde und Präsenten ausgezeichnet.

„Das Blutspenden tut mir gut“, sagt die 52-jährige Reinigungskraft, die sich seit ihrem 18. Lebensjahr regelmäßig den „roten Saft“ abzapfen lässt. Wenn die Malenter Blutspende-Termine nicht in ihren Zeitplan passen, dann fährt Heidrun Bahr auch schon mal nach Lütjenburg, Dannau, Darry oder Hutzfeld. Als weiteren Vorteil sieht sie, dass ihr Blut jedes Mal untersucht werde und damit unter einer gesundheitlichen Kontrolle stehe. In ihrer Familie gehört das Blutspenden zur Selbstverständlichkeit. Jahrelang spendete ihre Mutter Blut, und ihr Mann hat das große, runde Jubiläum schon hinter sich.

Beim Malenter DRK-Ortsverein spenden durchschnittlich 100 Menschen pro Termin Blut, weiß Inge Fürst, die für die Organisation der Blutspendetermine verantwortlich ist. Einen Überblick über alle Termine sind im Internet unter www.drk-blutspende.de/blutspendetermine zu finden. Der nächste Termin in Malente ist am 25. September.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen