Zu viele Zeitstrafen kassiert

shz.de von
10. März 2016, 10:41 Uhr

Die Regionsliga-Handballer der HSG Holsteinische Schweiz II unterlagen dem TSV Eintracht Groß Grönau mit 29:21 (16:12) Toren. Dabei lagen die Gastgeber stets in Führung.

Die HSG lag zur Pause mit vier Toren zurück. Mit dem 19:13 baute die Eintracht den Vorsprung auf sechs Tore aus, den sie über 23:17 bis zum 26:20 hielt. Die HSG-Abwehr um den gut aufgelegten Torhüter Andre Thomas stand jetzt zwar besser, jedoch kritisierte Trainer Peter Wendt erneut die mangelnde Torgefährlichkeit seines Teams sowie die schlechte Disziplin, die sich in unnötigen Zeitstrafen zeigte. Während die Gäste sechs Zwei-Minuten-Strafen kassierten, waren die Gastgeber aus Groß Grönau nur für zweimal zwei Minuten in Unterzahl. Ihnen wurden zudem sieben Strafwürfe zugesprochen, die sie allesamt verwandelten – die HSG-Reserve traf bei vier Siebenmetern nur zwei Mal.

Für die HSG Holsteinische Schweiz II warfen Lasse Gehmeyr (5), Andre Bundtzen (5/2), Steffen Schulz (4), Christian Chrapkowski (3), Tjark Junge (2), Andre Buse und Rasmus Görtz (je 1) die Tore.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen