zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 17:16 Uhr

Zu viele Chancen vergeben

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Nordost: TSV Plön unterliegt dem TSV Kronshagen mit 0:1(0:0) Toren

Der TSV Plön kassierte in der Fußball-Verbandsliga Nordost gegen den Tabellendritten TSV Kronshagen eine unnötige 0:1(0:0)-Niederlage. Entsprechend fiel die Reaktion von Trainer Roy Meinhardt aus. „Ich bin sehr enttäuscht. In der ersten Halbzeit war die Leistung zufriedenstellend. Nach einem Fehler,den der Gegner bestraft hat, haben wir die Ordnung verloren. Wenn man dann noch seine Chancen nicht nutzt, darf man sich nicht wundern“, ärgerte sich der Coach.

Der TSV Plön legte zunächst Wert auf eine geordnete Defensive. Das Team nahm bei Ballbesitz der Gäste schnell die Abwehrformation ein und provozierte den Gegner immer wieder zu Querpässen. So entstand eine von Taktik und Disziplin geprägte erste Halbzeit, in der auf beiden Seiten keine klaren Torchancen zu verzeichnen waren.

Vier Minuten nach dem Wiederbeginn kam erstmals Stimmung im Schiffsthalstadion auf. Der Plöner Michael Küppers stoppte eine Hereingabe im eigenen Fünfmeterraum. Torhüter Jannes Menze nahm den Ball in die Hand und der sehr gute Schiedsrichter Rene` Klausutis entschied wegen unerlaubten Rückpasses auf Freistoß. Der Kronshagener Thorge Jess knallte den Ball in das auf der Torlinie postierte Plöner Abwehrbollwerk.

In der Folge nahm die Begegnung Fahrt auf. Nach einem Eckball kam Kim Kaun gegen den sich mutig in seine Beine werfenden Gästetorhüter Hauke Göllner zu spät (52.). Drei Minute später marschierte David Wagner durch die Plöner Abwehr. Torhüter Menze verkürzte geschickt den Winkel und nahm den Ball auf. In der 57. Minute landete eine Kopfballabwehr aus der Plöner Innenverteidigung auf dem Fuss von Marcus Laubach. Der fackelte nicht lange und ließ per Flachschuss das 0:1 folgen. Im direkten Gegenzug scheiterte Bashkim Peci per Kopf am Außennetz des Gästetores.

Obwohl die Gastgeber in den Zweikämpfen die letzte Konsequenz vermissen ließen, kam das Team durch Konter zu weiteren Chancen. Der eifrige Tim Joneleit scheiterte in der 63. Minute erneut am Kronshagener Torhüter. Eine Direktabnahme von Bashkim Peci strich zwei Meter über das Gästetor und Jens Henningsen traf in der 83. Minute den Ball aus kurzer Entfernung nicht voll, so dass Torwart Göllner keine Mühe hatte. Nach 90 mäßigen Verbandsligaminuten erwiesen sich die Gäste als das cleverere Team und nahmen aufgrund des Chancenverhältnisses drei glückliche Punkte mit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen