Zu „Nera Maria“ nach Sizilien

fabiola_saccomanno

von
09. Mai 2015, 12:41 Uhr

Die italienische Sängerin Fabiola Saccomanno (Foto) präsentiert am Mittwoch, 13. Mai, um 20 Uhr im Kommunalen Kino Binchen ein neues, italienischsprachiges Programm unter dem Titel „Nera Maria“. Es wurde mit dem Komponisten Matthias Weiher erarbeitet und erzählt, wie es in der Ankündigung des Kulturbundes heißt, voller Kraft und Sinnlichkeit von der Melancholie sizilianischer Gastarbeiter, deren Seelen in der Fremde keine Heimat fanden, und von den Erinnerungen ihrer Kinder, aber auch vom Humor und der Lebenslust ihrer Landsleute. Fabiola Saccomanno, Preisträgerin der Jazzfestivals von Krakau und Perugia, beschwöre mit ihrer ausdrucksstarken Stimme den Duft der Zitronenblüten, erinnere an die alten knorrigen Olivenbäume und erzähle von den Freibeutern des Tyrrhenischen Meeres. Inspiration für den Titelsong („Schwarze Maria“) lieferten die dunklen, aus Lavagestein gemeißelten Madonnenfiguren, die in Sizilien an vielen Wegkreuzungen stehen. Dabei verkörpere La Nera Maria sowohl das Heilige als auch das sinnliche Begehren. Begleitet wird die Sängerin, die zum zweiten Mal in Eutin ist, von Maurizio Saccomanno (Percussion), Antje Steen (Bandoneon), Leandro Saint-Hill (Flöte), Matthias Weiher (Piano) und Thilo Plümer (Bass). Eintrittskarten mit freier Platzwahl (12 Euro, ermäßigt 10) gibt es bei der Tourist-Info am Markt und an der Abendkasse.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen