Zikita : Zeitung sollte über Papa berichten

Jeden Tag blättern die Kinder der Groß Meinsdorfer Spielstube mit Erzieherin Christina Kirst den Ostholsteiner Anzeiger durch.   Fotos: crs
1 von 2
Jeden Tag blättern die Kinder der Groß Meinsdorfer Spielstube mit Erzieherin Christina Kirst den Ostholsteiner Anzeiger durch. Fotos: crs

Die Kinder der Spielstube Groß Meinsdorf haben ihre eigenen Vorstellungen davon, was im Ostholsteiner Anzeiger stehen sollte.

Avatar_shz von
21. Februar 2013, 12:15 Uhr

Groß Meinsdorf | Prinzipiell sind die neun Vorschulkinder der Groß Meinsdorfer Spielstube Kunterbunt mit ihrem täglichen Ostholsteiner Anzeiger zufrieden. Meistens seien die Lokalseiten interessant, berichten die jungen Teilnehmer am Projekt "Zikita". Und bei langweiligen Themen werden die Seiten einfach schnell überblättert.

Bei der täglichen Zeitungslektüre stoßen viele Themen auf das Interesse der Kinder. Bilder mit großen, schweren Baumaschinen etwa. Die Witze. Und Fußball natürlich. Wobei Rouven mit der dortigen Gewichtung nicht ganz zufrieden ist. "Es sollte viel mehr über den HSV drin stehen", findet er. Die Berichterstattung über den FC Bayern München könnte dafür reduziert werden.
Tolle Vorbereitung auf die Schule

Auch Luca hat einen speziellen Wunsch, über wen viel häufiger etwas in der Zeitung stehen sollte: Seinen Papa. Der ist nämlich bei einer Bank, fügt der Lütte erklärend hinzu. Vielleicht kann Luca diese Berichterstattung ja irgendwann einmal selbst übernehmen. Denn er könnte sich durchaus vorstellen, später einmal Reporter zu werden. "Weil man so ins Fernsehen kommen kann", so die Begründung. Zur Vorbereitung sammelt er schon eifrig Autogrammkarten.

Seit Beginn des Projektes im Jahr 2009 nimmt die Groß Meinsdorfer Spielstube an Zikita teil. "Ich finde, das ist eine tolle Vorbereitung auf die Schule", sagt Erzieherin Christina Kirst. "Viele Kinder sind sehr an der Zeitung interessiert, einige schauen auch schon morgens gemeinsam mit ihren Eltern hinein." Und neben dem Umgang mit Schrift und Sprache biete die Zeitung auch viele Bastelmöglichkeiten. So lässt sich etwa aus einer zusammengerollten Zeitung und einem Klebestreifen ein prima Laserschwert konstruieren. Am Freitag aber wollen die Kinder sich einem aufwendigeren Bauwerk widmen: Angeregt durch den Eiffelturm des Kindergartens in Hassendorf wollen sie den Berliner Fernsehturm basteln.

Erst einmal aber ist die volle Konzentration gefragt. Immerhin gilt es im Bilderrätsel auf der Kina-Seite alle fünf Fehler zu finden. Und das ist gar nicht so einfach. Überhaupt mögen die Kinder die Kina-Seite am liebsten. Mehr sogar als Berichte über Fußball oder große Baumaschinen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen