zur Navigation springen

Politischer Kirchentag 2013 in Plön : Zehn Workshops beim Kirchentag

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Politischer Kirchentag des Kirchenkreises am 27. und 28. September in Plön / Ergebnis wird Handlungsempfehlung an die Kirchenleitung

shz.de von
erstellt am 27.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Der Kirche geht es um die Qualität des Lebens eines jeden Einzelnen, sagte Probst Matthias Petersen gestern bei der Vorstellung des dritten politischen Kirchentages. Der findet am 27. und 28. September in der Kirchengemeinde Plön statt. Geboten werden zehn Workshops, die Ideen zur Lösung von Problemen erarbeiten und vorstellen.

Als Alternative zum Global Economic Symposium vor drei Jahren auf Schloss Plön ist der politische Kirchentag erwachsen. Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr auf Ebene der Nordkirche nicht den durchschlagenden Erfolg hatte, kehrt die Veranstaltung nun wieder an ihren Ursprung zurück. „Der Kirchenkreis kann es leichter schultern und sich dabei auf das Wesentliche konzentrieren“, sagte Probst Matthias Petersen gestern vor Journalisten.

Beim dritten politischen Kirchentag unter dem Motto „Die Würde des Menschen gefährdet Arbeitsplätze“ solle die Schwelle so niedrig wie möglich gehalten werden. „Deshalb ist der Eintritt kostenlos“, sagte Petersen. Viele Referenten verzichteten auf Honorare und die Veranstaltung sei schlicht gehalten.

„Die Kirche soll keine Parteipolitik machen“, stellte Probst Petersen fest. Aber die Kirche solle sich auch nicht zum Diener der Politik machen. Deshalb dürften politische Fragen gestellt werden. Sie würden mit dem Hintergrund der christlichen Ethik formuliert. Petersen: „So sind die Antworten der Kirche auf Probleme meistens anders, als die der Politik.“ Manchmal allerdings fehle ihm die politische Leidenschaft der Menschen.

Pastor Ulrich Gradert freut sich auf einen weltoffenen Blick auf Plön durch den politischen Kirchentag. Die Kirche sei auf den Dialog angewiesen.

Pastorin Gertrud Schäfer hat den dritten politischen Kirchentag organisiert: „Wir diskutieren weltbewegende Themen auf regionaler Ebene.“ Dabei gebe es sogar eigene Bereiche für junge Leute zum Thema Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierungen. Das sei bereits in einem Wochenend-Kursus mit acht jungen Leuten vorbereitet worden.

In Plön werden zum politischen Kirchentag bis zu 200 Interessierte erwartet. Offizielle Eröffnung ist mit einem Gottesdienst am Freitag, dem 27. September, ab 18 Uhr in der Nikolaikirche. Ab 20 Uhr hält Dr. Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, einen Vortrag zum Thema „Haben die Protestanten den Protest verlernt oder ist er gar nicht mehr nötig?“

Der zweite Tag wird mit zehn Workshops gestaltet – darunter Themen wie Rüstungsexporte, Handelsware Saatgut, Festung Europa oder moderne Medizin. Ab 16 Uhr werden Handlungsempfehlungen an die Kirchenleitung formuliert. Den Abschluss-Gottesdienst hält Bischöfin i.R. Bärbel Wartenberg-Potter.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen