Zarnekaus neuer König ist erst 21

Erfolgreiche Ringreiter: Linus Kloth, Sandra Lörx und Jasmin Ziske.
1 von 3
Erfolgreiche Ringreiter: Linus Kloth, Sandra Lörx und Jasmin Ziske.

Bruder des Wehrführers schießt den Vogel ab / Bei fast sommerlichem Wetter gingen 61 Ringreiter auf drei Bahnen an den Start

Avatar_shz von
04. Juni 2011, 06:47 Uhr

zarnekau | Vertreter der jungen Generation standen am Himmelfahrtstag in Zarnekau im Vordergrund: Mit Jasmin Ziske setzte sich beim 30. Ringreiten, das die Freiwillige Feuerwehr organisiert hatte, erneut eine junge Reiterin gegen so erfahrene Teilnehmer wie Dörte Schulz durch, die zum 26. Mal bei dem Wettbewerb auf dem Gelände am Dörphuus teilnahm. Und beim Vogelschießen wurde abends Marek Kramp Schützenkönig. Mit 21 Jahren ist er vermutlich der bislang jüngste Zarnekauer Schützenkönig, mit einer Körperlänge von 1,96 Meter ist er mit Sicherheit der bisher größte.

Marek Kramp, Bruder des Wehrführers Maik Kramp, ist Lehrling der Landwirtschaft. Die Übergabe der Schützenkette vom Vorjahreskönig Jürgen Sach (66) an Marek Kramp markierte den Ausklang einer rundum harmonisch verlaufenen Veranstaltung bei fast sommerlichem Wetter. Sie war zugleich gelungene Generalprobe für den neuen Wehrführer, der souverän bei Vorbereitung und während der Veranstaltung die Fäden in der Hand hielt.

23 Reiter von Pferden, 22 von Ponys und 16 Kinder auf geführten Ponys bildeten die Startfelder des Ringreitens auf drei Bahnen. 61 Teilnehmer waren zehn mehr als im vergangenen Jahr, in dem unbeständiges Wetter die Teilnehmerzahl vergleichsweise klein gehalten hatte.

Mit einem klaren Vorsprung wiederholte Jasmin Ziske, ehemalige Zarnekauerin mit neuem Wohnsitz in Bahrenkrug (Kreis Segeberg), auf ihrem Pferd Angelo den Vorjahreserfolg: Mit 20 von 24 möglichen Ringen in sechs Durchgängen lag sie klar vor Jenny Boehnke aus Norderstedt, die mit "Sparky" 17 Ringe erzielte. Jenny Boehnkes Schwester Juschka schaffte vergangenes Jahr den dritten Platz, dieses Mal erreichte sie den 6. Rang. Dörte Schulz aus Quisdorf, die in den vergangenen drei Jahrzehnten in Zarnekau 14 Ringreiten gewonnen hat, landete dieses Jahr mit"Franziska" auf dem Bronzerang.

Die Sparte der Ponyreiter führte Sandra Lörx aus Haffkrug mit dem Pferd Bobby an, die 18 Ringe stach. Sie hatte vergangenes Jahr den zweiten Platz belegt. Stephanie Jührs aus Süsel gelang ein Novum: Sie stellte sich sowohl auf dem Pony Charlotte als auch mit Bobby dem Wettbewerb und errang sowohl den zweiten als auch den dritten Platz. Die Konkurrenz der geführten Pferde entschied Linus Kloth aus Bujendorf für sich, Vorjahressiegerin Pia Tamm (ebenfalls aus Bujendorf) und Jennifer Konka aus Warendorf kamen auf die folgenden Stufen des Siegertreppchens.

Den Rahmen des Ringreitens bildete für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr traditionell ein Vogelschießen. Morgens hatten die Aktiven, die Mitglieder der Jugendwehr und die Kapelle Sielas den amtierenden Schützenkönig Jürgen Sach abgeholt. Nach dem Ringreiten begann ein Vogelschießen mit sechs Bewerbern. Der entscheidende Schuss gelang dem jungen Marek Kramp.

Zwei Tage vor Himmelfahrt hatten die 16 Mitglieder der Jugendfeuerwehr ein Pokalschießen absolviert, für das beim Königsfrühstück am Donnerstagmorgen die Siegerehrung stattfand. Mit 88 Ringen gewann Pascal Ziske vor Fabian Ott und Vorjahresieger Eric Köbernick.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen