zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 22:17 Uhr

„Zahl der Streiktage ist erschreckend“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Verdi-Bezirksgeschäftsführer Jörg Wilczek spricht von verloren gegangener Sozialpartnerschaft / Ortsvereine Eutin und Küste ehren langjährige Mitglieder

Zwölf langjährige Mitglieder ehrte dieser Tage die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) im Redderkrug. Für 65 Jahre wurden die Eutinerin Gisela Balzer (89) und der Scharbeutzer Gerhard Ehrke (93) geehrt. Balzer war lange in Hamburg in einer Schleifmittel-Firma tätig. Ehrke war Kurdirektor von Timmendorfer Strand und danach Bürgermeister von Scharbeutz, er wohnt heute in Haffkrug. Besonderen Beifall erhielten auch die Eutinerin Ingrid Schirrmacher und die Gleschendorferin Helga Jost für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Der Vorsitzende des Verdi-Ortsvereines Eutin, Hartmut Vossgrau, erinnerte an Fahrten, Vorträge und Spielenachmittage, die auch nach dem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben den Zusammenhalt der Kollegen förderten. Bezirksgeschäftsführer Jörg Wilczek lobte das Engagement der ehrenamtlichen Gewerkschafter.

Verdi stehe vor riesengroßen Aufgaben. Er befürchte, dass die Sozialpartnerschaft in Deutschland verloren gegangen sei. Den Kindergärtnerinnen habe es keinen Spaß gemacht, vier Wochen lang zu streiken. Und die Mitarbeiter der Curschmann-Klinik stünden ebenfalls in einer harten Auseinandersetzung. Früher hätten sich Arbeitgeber und Gewerkschaft mit festem Willen auf ein baldiges gemeinsames Ziel aufeinander zu bewegt. Es sei erschreckend, dass es in diesem Jahr in Deutschland 1,5 Millionen Streiktage gegeben habe. „Das können bis Jahresende noch 1,7 Millionen werden.“


zur Startseite

von
erstellt am 03.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen