zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 03:52 Uhr

Yoga als Weg in die Freiheit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Seit einem Jahr läuft an der Neustädter Ameos-Klinik ein Pilotprojekt / Ergebnisse werden Freitag präsentiert

Yoga ist friedlich und sanft. Aber können auch Menschen, die Straftaten begangen haben – die alles andere als friedlich und sanft waren – von Yoga profitieren?
Dass Yoga selbst für „schwere Jungs“ ein Weg in eine friedliche Zukunft sein kann, davon können sich Interessierte im Hans-Ralfs-Haus der Neustädter Ameos-Klinik überzeugen. Am Freitag, 30. August, zeigen eine Yogalehrerin, ein ehemaliger Straftäter und der Chefarzt der Forensischen Klinik den Nutzen für straffällige Menschen. Über „Yoga als Weg in die Freiheit“ für Straftäter informiert ein Abend mit Lesung, Vortrag und Übungen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Yogalehrerin Martina Zühlke, der ehemalige Strafgefangene Dieter Gurkasch und der Chefarzt der Ameos-Klinik für Forensische Psychiatrie, Peter Bürkle, sind sich einig: Yoga hilft. Dieter Gurkasch saß insgesamt 25 Jahre in deutschen Gefängnissen. Erst durch Yoga hat er es geschafft, den Teufelskreislauf aus Aggression, Straftat und Frustration zu durchbrechen: „Ich habe mit Yoga ein Instrument gefunden, welches mir geholfen hat, mein Leben auf positive Weise zu verändern.“ Heute ist er ein freier Mann, hat ein Buch über seinen persönlichen Weg mit Yoga geschrieben und gibt sein Wissen gern an andere weiter.

Auch in der Neustädter Ameos-Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie ist man von der positiven Wirkung auf die psychisch kranken Straftäter überzeugt. Nicht als Therapie, aber als persönliches Instrument zur Entspannung und Konzentration wird Yoga geschätzt. Seit genau einem Jahr gibt es die Gruppe mit der Yogalehrerin Martina Zühlke. Seit vielen Jahren betreibt sie selbst Yoga und wurde Yogalehrerin. Als Systemische Therapeutin und Erzieherin in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen sind ihr die Gefühlswelt und die Probleme bekannt.

In enger Begleitung mit dem therapeutischen Team trifft sich Martina Zühlke einmal in der Woche mit einer festen Gruppe interessierter Patienten. Über die Erfahrungen nach dem ersten Jahr Yoga informiert Chefarzt Peter Bürkle in einem Vortrag. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2013 | 00:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen