zur Navigation springen

Plön : Wunsch nach Lift für Behinderte im PlönBad

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

30. Rundgespräch mit Geh- und Sehbehinderten brachte neue Erkenntnisse

Knapp 40 geh- und sehbehinderte Menschen nahmen Dienstag am 30. Rundgespräch im Alten E-Werk teil. Und sie hatten erneut einige Anmerkungen zur Verbesserung ihrer Situationen im Stadtgebiet.

Ein großes Ärgernis für die Geh- und Sehbehinderten Menschen sind viele Radfahrer und Autos, die – oft viel zu schnell – durch die Lange Straße in Plön führen. „Manchmal kommen gleich fünf Lkw sehr schnell hintereinander gefahren – besonders an Markttagen“, lautete eine Beschwerde. Auch Radler nähmen keine Rücksicht. Die Beschwerdeführer seien von Schülern bereits laut bepöbelt worden.

„Der Respekt junger Menschen Älteren gegenüber hat sich leider nicht so positiv entwickelt“, zeigte Bürgermeister Jens Paustian Verständnis. Das sei nicht schön und gehöre sich nicht. Er wolle jetzt die Schulen mal darauf aufmerksam machen.

Paustian berichtete, dass die Behindertentoilette am Bahnhof nach der Behebung von Schäden durch Vandalismus bis Ende April wieder in Betrieb gehen solle. Er hoffe, die Täter bald dingfest zu machen. Die Pollenkappen am Kreismuseum seien mit weißer Farbe angemalt worden, eine gewünschte Markierung am Glascontainer am Bootshafen sei auch erstellt worden.

Problematisch wegen der hohen Kosten sei allerdings die Absenkung des Bordsteins am Kannegießerberg. Im städtischen Ausschuss müsse auch über die gewünschte Absenkung der Bordsteine am ZOB gesprochen werden. 2016 stehen die Sanierung des Seinbergweges und der Ulmenstraße an.

Plöns Behindertenbeauftagte Ute Wacks berichtete von zehn Anfragen für Behindertenparkausweise, eine Kontrolle der Behindertenparkplätze mit der Ermittlung eines Falschparkers und den Wunsch nach einem Lift für Behinderte im PlönBad. Außerdem sei eine Trauung im Rathaus für einen Gehbehinderten möglich geworden – aber nur, weil im Hintereingang mit einem Büro eine Lösung gefunden wurde.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Mär.2016 | 10:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen