zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 17:06 Uhr

Wulff & Wulff an der Spitze

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In Timmdorf wird der Wehrführer jetzt nicht nur von seinem Sohn als Stellvertreter unterstützt, auch die Ehefrau gehört nun zu den Aktiven

Timmdorfs Wehrführer Bernd Wulff erhält bei seiner Aufgabe jetzt Unterstützung aus der eigenen Familie. Die Wehr hat seinen Sohn Dennis Wulff bei der Jahresversammlung im Landgasthof Kasch zu seinem Stellvertreter gewählt. Damit löst er Hans Wessendorf ab, der nach 24 Jahren in diesem Amt nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stand. Doch damit ist die Mitwirkung der Familie Wulff in der Feuerwehr noch nicht erschöpft: Wulff beförderte nach Ablauf des Anwärterjahres auch noch seine Ehefrau Marika
„Lucy“ Wulff zur Feuerwehrfrau.

Die Wehr hat zurzeit 20 Aktive, von denen 19 zur Jahresversammlung erschienen waren. Dennis Wulff erhielt 18 Ja-Stimmen. Für den Löschmeister ist die Feuerwehr offenbar Beruf und Berufung zugleich. So trat er nicht nur bereits im zarten Alter von zehn Jahren der Jugendfeuerwehr Malente bei, um mit 18 Jahren Mitglied der Timmdorfer Wehr zu werden. Nach einer Ausbildung zum Werkzeugmechaniker ließ er sich dann bei der Neumünsteraner Feuerwehr ausbilden, wo er heute als Berufsfeuerwehrmann beschäftigt ist.

Bernd Wulff listete in seinem Jahresbericht vor zahlreichen Gästen, darunter Bürgermeister Michael Koch und Bürgervorsteher Rainer
Geerdts, Gemeindewehrführer Bernd Penter und Abordnungen der Nachbarwehren, neun Einsätze im abgelaufenen Jahr aus. Darunter waren die Hilfe beim Löschen eines Großbrands außerhalb Timmdorfs, ein Kompostbrand, eine Ölspurbeseitigung, ein gekenterter Katamaran auf dem Dieksee und Windbrucheinsätze. Zusätzlich gab es 23 Dienstabende mit theoretischem und praktischem Teil. Ein Sommerfest mit Wettkämpfen verschiedener Feuerwehren und Vereinen sowie ein Laternen- und ein Fackelumzug zählten mit zu den festlichen Veranstaltungen. Weiterhin wurden Lehrgänge absolviert, wobei neben der Truppmannausbildung in Lensahn und auf Gemeindeebene das Leiten einer Feuerwehr und der Umgang mit der Motorsäge auf dem Programm standen.

Mehrere Mitglieder der Wehr zeichnete Bernd Wulff mit Bandschnallen aus: Für 50 Jahre Mitgliedschaft Bernd Rosburg, für 40 Jahre Hermann Rosehr und Horst Süfke, für 30 Jahre Michael Christmann sowie für 10 Jahre Pia Christmann. Zum Hauptfeuerwehrmann drei Sterne wurde Stefan Ehlers befördert, der das Amt des Sicherheitsbeauftragten ausübt. Neben seiner Ehefrau beförderte Wulff Marco Brauer und Sven Freyherr nach der Truppmannausbildung und dem Anwärterjahr zu Feuerwehrleuten. Weiterhin machten
die Truppmannausbildung Frederike Köhler und Beate Schlender, beide
erfüllen aber noch nicht ein volles
Anwärterjahr.

An die Timmdorfer appellierte Bernd Wulff, die Ortswehr zum Üben anzufordern. Dann könne die Feuerwehr im Ernstfall schnell und effektiv helfen.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen