Wolfgang Mielke neuer Vorsitzender

Wechsel im Vorstand: Bernd Krumbeck (links) übergab den Vorsitz an Wolfgang Mielke (Mitte). Peter Bünning verabschiedete sich aus der Vorstandsarbeit.
Wechsel im Vorstand: Bernd Krumbeck (links) übergab den Vorsitz an Wolfgang Mielke (Mitte). Peter Bünning verabschiedete sich aus der Vorstandsarbeit.

TV Grebin: Bernd Krumbeck gab Vorsitz ab / Vorbildliche Arbeit bei der Integration von Flüchtlingen / Ellen Klünder wurde Ehrenmitglied

von
27. März 2017, 10:58 Uhr

Wechsel im Vorstand des TV Grebin: Wolfgang Mielke wurde auf der Jahresversammlung zum Nachfolger von Bernd Krumbeck gewählt. Krumbeck trat nach elf Jahren im Amt als Vorsitzender nicht wieder an.

Bernd Krumbeck ist seit 31 Jahren im TV Grebin aktiv. Jetzt stellt er sich intensiver beruflichen Herausforderungen, die sich mit dem Amt des Vorsitzenden nicht vereinbaren lassen, begründete Krumbeck seinen ’Rückzug. Er werde seine seit 20 Jahren bestehende Firma deutschlandweit aufstellen. Dadurch sei er nicht mehr so oft vor Ort und könne auch die zeitlichen Anforderungen an das Amt des Vorsitzenden nicht mehr so erfüllen. Mit dem Herzen sei er weiterhin dabei, so Bernd Krumbeck. Die Wiederbelebung des Flohmarktes auf dem Sportplatz bezeichnete er als ein prägendes Ereignis seiner Amtszeit.

Zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder einstimmig Wolfgang Mielke. Er ist als Triathlet nicht nur in Grebin eine bekannte Größe und seit Jahren im Lauftreff des Vereins aktiv. Er nahm die Wahl an und werde sich den Herausforderungen der Zukunft, wie Stärkung des Ehrenamtes, demografische Entwicklung und Integration von Migranten gemeinsam mit dem Vorstand stellen. Mielke hoffe dabei auch auf den Rat von Bernd Krumbeck und dem Ehrenvorsitzenden des Vereins, Günter Gudegast.

Ebenfalls aus der Vorstandsarbeit wurde Peter „Pütt“ Bünning nach 35 Jahren verabschiedet. Er kümmerte sich um die Bandenwerbung und um Sponsoren. Unter seiner Leitung wurden drei Mini-Weltmeisterschaften und zwei Mini-Europameisterschaften in Grebin veranstaltet. Peter Bünning bleibt aber dem Verein weiter als Leiter des Förderkreises erhalten, den er 1994 ins Leben gerufen hatte, und dem heute 23 Mitglieder angehören. Zu Bünnings Nachfolger als Beisitzer wurde Olaf Wenndorf aus Sasel gewählt.

Besonders interessant für die versammelten Vereinsmitglieder war der Bericht der Fußballabteilung. Nachdem die erste Herrenmannschaft in der vergangenen Saison in die Kreisklasse B abgestiegen war und zahlreiche Spieler den Verein verlassen hatten, sieht es zurzeit wesentlich besser aus. Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Horst Jungmann fand über den Kontakt zu Günther Gudegast beim TV Grebin Sportmöglichkeiten für Flüchtlinge.

Seitdem trainieren bis zu 25 Flüchtlinge beim TV Grebin mit, 15 davon gehören mittlerweile zum Kader der ersten Mannschaft. Das hat die Mannschaft enorm gestärkt. Sie hat gute Chancen auf den Aufstieg in die Kreisklasse A. Zum neuen Fußballobmann wurde Nico Herrendorf bestimmt.

Auch die anderen Abteilungen des Vereins gaben positve Berichte ab. Seit 44 Jahren leitet Hannelore Kwiatkowski die Gymnastikgruppe des Vereins. Die Damen der Gruppe sind montags mit sehr viel Elan bei der Sache. Der Lauftreff/Nordic-Walking trifft sich montags, auch dort sind die Mitglieder mit riesen Spaß dabei, so die Leiterin Ruth Mielke. Seit vier Jahren existiert im Verein eine Zumba-Gruppe, die von Andrea Tanneberger geleitet wird.

Ellen Klünder wurde zum Ehrenmitglied ernannt. 25 Jahre im Verein sind Eckhard Griegun und Karl-Heinz Kühl, 40 Jahre Dirk Paustian und Klaus Bieber sowie 50 Jahre Peter Lietz, Walter Kock und Herbert Petrick.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen