zur Navigation springen

Wolfgang Ayszoll gewinnt Auflagetitel mit 300 Ringen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2016 | 16:55 Uhr

Bei den Kreismeisterschaften im sogenannten DSB-Wettbewerb im Auflageschießen, der bis hin zu offiziellen Seniorentitelkämpfen des Deutschen Schützenbundes führt, schoss allein Wolfgang Ayszoll vom Schützenverein Malente mit dem Luftgewehr die Maximalzahl 300. Weitere Ostholsteiner werden die Fahrkarten für die Landesmeisterschaften lösen können. Geschossen wurde außerdem aufgelegt mit dem Kleinkalibergewehr auf 50 Meter Distanz, Kleinkaliber mit Zielfernrohr und sogar Luftpistole. Im DSB-Wettbewerb zählen nur volle Ringzahlen, wer eine 9,9 wie im NDSB-Wettkampf schießt, muss eine glatte Neun akzeptieren. „Das kann ganz schön bitter sein, ich hatte mit dreimal 10,0 Ringen auch Glück“, merkte Asyzoll an.

Jeweils drei Einzeltitel gingen an Christel Gülck und Petria Petzold vom SV Großenbrode sowie an Wolfgang Siebuhr von der Schwartauer Schützengilde.

Mit dem Luftgewehr gewann das Schwartauer Seniorenteam (ab 56) und stellte mit Wolfgang Siebuhr mit 299 Ringen den überlegenen Kreismeister, da konnten die Malenter Schützen Werner Walter mit 295 und Bernd Hamdorf mit 294 Ringen nichts ausrichten. Davor landete Cornelia Ried für den SV Malente mit 298 vor den mit 296 ringgleichen Iris Salomon von den Sportschützen Nicolai Petersdorf und Ellen Engel von der Ahrensböker Gill.

Unter den fünf Senioren B-Teams (ab 66 Jahre) setzte sich der SV Malente durch. Hinter Ayszoll ging Silber an den Schwartauer Horst Nehmert mit 298 vor dem Petersdorfer Rolf Kollenberg mit 296. In der Frauenwertung entschied bei Gleichstand mit 293 die vorletzte Serie zugunsten von Petria Petzold vor Jutta Holst und Lore Bausch mit 286 Ringen, alle SV Großenbrode.

72 Jahre alt sein müssen die Senioren C, leistungsstark präsentierte sich der Malenter Hans-Jürgen Machalke mit 298, gefolgt vom Eutiner Sportschützen Manfred Vogel mit 295 und Jasper Gülck für die Großenbroder mit 292 Ringen. Favoritin für die Landesmeisterschaft ist Kreismeisterin Christel Gülck mit 299 Ringen, da hatte die 77-jährige Großenbroderin Edith Held mit 282 keine Chance.

Schwerer ist es trotz der Auflage mit dem Kleinkalibergewehr in die Zehn zu treffen. Aus dem Malenter Gewinnerteam schaffte das oft die Goldgewinnerin Jutta Jürgensen mit 296 Ringen. Zusammen mit Cornelia Ried mit 289 und Karin Hirsch mit 288 Ringen sollten Chancen auf Landesebene vorhanden sein. Hinter Seniorenmeister Siebuhr mit 288 landeten erneut Walter und Hamdorf mit auf dem Treppchen. Das Senioren B-Team des SV Großenbrode mit den Frauen Petzold, Bausch und Holst als Medaillengewinnerinnen musste sich der eigenen zweiten Mannschaft mit Wolfgang Wagner, Jasper Gülck und Petria Petzold mit 857:852 geschlagen geben. Hinter Senioren-C-Sieger Machalke mit 287 Ringen tauschten diesmal Jasper Gülck und Manfred Vogel die Treppchenstufen. Bei den Frauen endete der Zweikampf zwischen Christel Gülck und Edith Held mit 293:276 Ringen.

Bekannte Gesichter gab es bei der Siegerehrung KK-Gewehr mit Zielfernrohr. Wolfgang Siebuhr gewann mit 294 Ringen ebenso wie Christel Gülck mit 295. Sie hat bei der Deutschen Meisterschaft vor einem Jahr Bronze gewonnen. Petria Petzold sicherte sich mit 292 Zählern ihren dritten Titel, bei den Männern der Altersklasse B war allein der Schwartauer Eberhard Oellrich am Start. Mannschaften stellten nur der Schützenbund Glasau-Sarau und in der B-Altersklasse der SV Großenbrode.

Einige Schießsportler wagen sich an die gewöhnungsbedürftige Disziplin Luftpistole Auflage. Klaus Müller, Bernd Winsel und Dieter Suxtorf heißen die Kreismeister der Altersklasse A, B und C, zu den Landesmeisterschaften will die Sarauer Mannschaft reisen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen