zur Navigation springen

Ferienpassaktion in Eutin: : Wo kommt der Honig her?

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Kinder aus Eutin und dem Ausland tauchen in den Sommerferien in die Welt der Bienen ein

„Darf ich auch mal?“, fragten 36 neugierige Kinder aus Eutin und dem Ausland immer wieder. Als Teilnehmer an der Ferienpass-Aktion „Wo kommt unser Honig her?“ vom Eutiner Imkerverein und Erlebnis Natur (Erna) wurden sie am Sonnabend von Dr. Wener Sach (Erna) am Tierheim empfangen.

Bei starkem Regen erklärte dieser ihnen, dass das schlechte Wetter auch einen Vorteil habe, denn die Bienen seien dann in ihrem Stock und ließen sich nicht stören. Um zwei interessante Stunden zu erleben, teilten sich die Kinder anschließend in vier Gruppen auf. Sach erklärte ihnen nun die Naturmauer und ging auch auf die ihm gestellten Fragen ein. Die Kinder hatten hiervon einige mitgebracht. „Wie viele Bienen leben in einem Honigstock? Was macht die Bienenkönigin?“, wollten sie von ihm wissen.

Über das Bienenleben erhielten die Kinder auch Informationen von Gregor Kniejski, dem Vorsitzenden des Eutiner Imkervereins. Dazu nahm er sie mit zu einem Bienenstock, in dem die Kinder den Lebensmittelpunkt der Bienen hautnah erleben konnten.

Der Imker Horst Steen entdeckelte mit ihnen außerdem die Bienenwaben, die sie anschließend mit ausschleudern durften. Sowohl beim Entdeckeln als auch beim Ausschleudern packten alle tatkräftig mit an. Jeder drehte sich dabei seine eigene Kerze aus echtem Bienenwachs.

Im Laufe des Vormittags besserte sich das Wetter und zum Abschluss gab es für alle ein Honigbrötchen zur Stärkung. Natürlich aus dem frisch geschleuderten Honig, von dem jedes Kind auch ein kleines Glas mit nach Hause nehmen durfte.



zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2014 | 12:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen