zur Navigation springen

Wisser-Schüler arbeiten mit Theaterpädagogen an „Alice“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Festspiel-Intendantin Dominique Caron ist begeistert beim Anblick der engagierten Schüler der Wilhelm-Wisser-Schule: „Es ist wirklich erstaunlich, was sie in so kurzer Zeit leisten.“ Die gut 20 Jugendlichen des Theaterkurses gestalteten unter professioneller Anleitung ihre eigenen Masken für den großen Auftritt ihres Stückes „Alice“ im Torhaus zur Eröffnung der Festspiel-Saison im Juli.

Möglich macht die bisher einmalige Kooperation zwischen den Eutiner Festspielen und der Wisser-Schule das große Engagement der Lehrer, Schüler und die Unterstützung der Festspiele selbst, die mit Probebühne, Kostümen und Tipps zur Seite stehen. „Ich finde das wirklich großartig und bin extrem stolz auf meine Kollegen, die hochmotiviert sind und viele freie Tage dafür gern opfern“, sagte Schuldirektor Sven Ulmer. Den Zugang zu Kunst und Kreativität zu fördern sei für Schüler enorm wichtig, so Ulmer, denn es fördere nicht nur Denkstrukturen, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit. „Und das Tun mit den eigenen Händen kommt im Schulalltag sonst auch oft zu kurz“, sagte Ulmer. Die Kooperation mit den Festspielen möchte er auf jeden Fall auch in Zukunft weiterführen. „Ich würde mir wünschen, dass die Aufmerksamkeit in der Stadt für die Festspiele, die Interessierte mit offenen Armen empfangen, noch größer wird. Wir würden gern mit noch mehr Schulen zusammenarbeiten“, machte Dominique Caron deutlich. Die Kooperation sei ein großes Geschenk für beide Seiten.

Die Schüler brennen, ähnlich wie die Lehrer Sonja Tzschätzsch und Benjamin Groß, für das Projekt. Gemeinsam mit dem Theaterpädagogen und Kunsttherapeuten Folke Witten-Nierade fahren sie ab heute zur internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg (Kreis Schleswig-Flensburg), um die Texte des selbstgeschriebenen Stückes zu pauken, eine eigene Choreografie einzuüben und Tipps in der Regie zu bekommen. „Wir haben große Erwartungen an unser Arbeitswochenende und wollen bis zu einer ersten Generalprobe kommen“, sagte Groß. Die Ulbrich-Stiftung Timmendorfer Strand unterstützt den Kursus mit 4500 Euro. „So konnten wir die Fahrt für alle finanzieren, das ist wirklich großartig“, sagte Sonja Tzschätzsch.

Die Premiere des Schüler-Theaterstücks „Alice“ ist am Mittwoch, 5. Juli, 17 Uhr im Torhaus geplant. Eine weitere Vorstellung gibt es am Montag, 10. Juli, ab 19 Uhr sowie speziell für Schüler am Dienstag, 11. Juli, ab 11 Uhr. Die Ergebnisse des Kunstprojektes der Schule werden zur Premierenfeier gezeigt und schmücken während der Festspielsaison die Opernscheune. Die Tickets für das Schüler-Stück sind ab 22. Mai in der Opernscheune (Tel. 04521/80010) erhältlich.


Weitere Infos unter www.eutiner-festspiele.de

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2017 | 00:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen