zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 12:07 Uhr

Eutin : „Wissenstankstelle“ zieht Bilanz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Aus- und Rückblick der Fahrbücherei : Weitere Lesungen für Erwachsene und Angebote für Flüchtlinge geplant

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2015 | 04:30 Uhr

Diese Fahrleistung kann sich sehen lassen: Zwölf Mal um den Erdball ist die Fahrbücherei bereits seit ihrer Gründung im Jahr 1980 unterwegs gewesen. Im vergangenen Jahr allein 20  000 Kilometer. Und wie die Jahre zuvor fast ausschließlich in Ostholstein. „Es sind schon lange Tage, die wird so durch Ostholstein tuckern“, sagt Tabea Mau. Die Bibliothekarin organisiert mit drei Kollegen den Bücherbus. Im vergangenen Jahr kamen bei den Lesern vor allem Krimis aus Schleswig-Holstein und Skandinavien gut an. „Die anderen nehmen gerne Schnulzen“, sagt Mau. Gut angenommen werde auch das Zeitschriften-Sortiment. 40 aktuelle Titel fährt der Bus auf seinen Touren durch die Region.

Was die fast 2000 Kunden gerne lesen, erfährt Mau nicht nur durch die Ausleihungen. „Liebesbriefe“ nennt die Bibliothekarin die Wunschlisten und Anfragen der Bücher-Bus-Nutzer. „Wir pflegen einen engen, familiären Konattk zu unseren Kunden“, sagt Mau. Das Sortiment ergänze sie wöchentlich durch neue Titel. „Als Wissenstankstelle sind wir bekannt, aber wir bieten auch viele Veranstaltungen“, sagt Mau. So war die Fahrbücherei im vergangenen Jahr zu Gast bei Schulen zu so genannten Book-Castings. Dabei wurden Bücher vorgestellt und die Schüler durften ihren daraus „Star“ wählen. Und es gab interaktive Lesungen für Kinder, einen Workshop „Wir malen und basteln ein Buch“. 60 Gäste waren zudem im September bei der Lesung von einer iranischen Autorin zu Gast. Für weitere Lesungen sucht das Team noch Kooperationspartner, da die Vorträge so nicht im Budget eingeplant seien, sagt Mau. Und zurzeit sei man in Gesprächen, Bücher speziell in den Landessprachen von Flüchtlingen per Fernleihe zu beschaffen, so Mau.

Das Team hat 2014 drei neue Haltepunkte ins Programm aufgenommen – in Malente, Pansorf und Kellenhusen. Dafür wird eine Haltestelle in Timmendorfer Strand und in Ratekau nicht mehr angefahren. Hier sei die Resonanz zu gering gewesen, sagt Mau.


Weitere Infos und den kompletten Fahrplan gibt es unter www.fahrbuecherei14.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen