„Wir werden Weltmeister“

Mecki Brunner
Mecki Brunner

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
11. Juli 2014, 13:42 Uhr

Mecki Brunner, Trainer des Schleswig-Holstein-Ligisten Eutin 08, sieht dem WM-Finale voller Optimismus entgegen. „Wir werden 3:1 gewinnen und Weltmeister werden“, so Brunner. Er sieht die deutsche Mannschaft als Favorit an, weil sie in der besseren körperlichen Verfassung ist. „Außerdem hatten wir einen Tag länger Pause und mussten nicht in die Verlängerung“, sagt der Trainer. Zudem sieht er das großartige Halbfinale gegen Brasilien als weiteren Motivationsschub. Brunner hat einen weiteren Vorteil ausgemacht. „Ich denke, die Brasilianer sind auf unserer Seite, so dass es vielleicht zu einem Heimspiel für uns wird.“
Ein 7:1 im Halbfinale hat Brunner natürlich nicht erwartet, wohl aber eine Steigerung gegenüber den Spielen zuvor. „Schweinsteiger, Kheidira und Klose brachten nach ihren langen Verletzungspausen erst Spielpraxis, um topfit zu werden. Das sind sie jetzt. Daher konnte Lahm auf die Außenverteidigerposition rücken und für mehr Druck sorgen. Genau die richtige Maßnahme“, gibt Mecki Brunner dem Bundestrainer Rückendeckung. Er würde dieselbe Startelf aufbieten wie gegen Brasilien, könnte sich aber auch einen Wechsel vorstellen, indem Schürrle für Özil kommt. Bei Argentinien sieht Brunner Macherano als entscheidenden Spieler, den es früh anzugreifen gelte. „Natürlich sind auch Higuain und Messi wichtige Akteure, aber speziell Messi scheint nicht in Bestform zu sein“, hat Brunner beobachtet.

„Ich glaube, die deutsche Mannschaft geht hochmotiviert, aber nicht überheblich in die Partie. Die Spieler sind reif genug, um mit dem Druck umzugehen. Und schließlich haben wir einen entscheidenden Vorteil, weil wir nicht auszurechnen sind, da jeder Spieler torgefährlich ist. Ich glaube an den Titel“, sagt Mecki Brunner.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen