"Wilde Hühner" an den Skulls

Beim Training mit Ruderpate Wilhelm Lindert: Die „Wilden Hühner“ (von links) Traute Martens, Annika Scheffler, Manuel Orth und Bärbel Moser. Foto:  Foto: Paasch
Beim Training mit Ruderpate Wilhelm Lindert: Die „Wilden Hühner“ (von links) Traute Martens, Annika Scheffler, Manuel Orth und Bärbel Moser. Foto: Foto: Paasch

Über 20 Mannschaften mit teils fantasievollen Namen treten morgen bei der 1. Eutiner Firmen- und Team regatta gegeneinander an

Avatar_shz von
26. August 2011, 08:42 Uhr

Eutin | Die Erwartung der Ruderer des Zweckverbands Ostholstein (ZVO) ist klar: "GanZVOrn!" führt die Armada der 22 Wandervierer an, die morgen bei der 1. Eutiner Firmen- und Team regatta an den Start gehen. Um 11 Uhr soll U23-Vize-Weltmeister Julius Peschel das Startsignal geben - und dann brodelt der Eutiner See.

Der Germania Ruderverein Eutin (GRVE) und der Ostholsteiner Anzeiger haben die Veranstaltung aus der Taufe gehoben, die am Sonnabend im Blickpunkt steht. Knapp 20 Paten haben in ihrer Freizeit ehrenamtlich manch Ruderanfänger in den vergangenen acht Wochen das Ruder-Abc beigebracht. Der Umgang mit dem wertvollen Bootsmaterial, Skulls, Stemmbrettern und Rollsitzen sollte den Aktiven jetzt geläufig sein, die die "Gig-Vierer" sicher - und nach Möglichkeit auch schnell - vom Start ins Ziel rudern.

Wie es sich für eine ordentliche Regatta geziemt, stehen sechs Vorläufe, fünf Hoffnungsläufe sowie Viertel-, Halbfinale und Endlauf auf dem Zeitplan. Das Finale der vier schnellsten Boote soll gegen 17 Uhr gestartet werden. Und bei der Regatta des GRVE und des OHA ist der vierte Platz - im Gegensatz zu vielen anderen Wettkämpfen - keineswegs undankbar, denn am Sonnabend bekommt auch der Viertplatzierte des Endlaufs einen Pokal.

Bei der Wahl der Teamnamen ließen die Crews ihrer Fantasie freien Lauf. Keine Angst vor spitzen "bu-Rufen" demonstriert die Stadt Eutin, die die "Rathaus schnecken" aufs Wasser bringt. Die Sparkasse Holstein demonstriert ihre Bodenständigkeit "Made in Holstein", die Volksbank nennt sich sparsam "Die Pfennigfuchser", das Autohaus am Bungsberg handelt auch mit dem Fabrikat Seat und geht als "Reis Toreros" ins Rennen, der ZVO vervollständigt seine Drei-Boote-Flotte mit "BlitZVOrsprung" und "de veer puller". Sportlich losgelassen werden die "Eutiner Löwen" der Bäckerei Klausberger, während die LMK Einkaufswelt "Die wilden Hühner" und die "LMK-Torpedos" an die Skulls lässt. Und wenn der Ostholsteiner Anzeiger sonst als Bericht erstatter bei Sportereignissen dabei ist, traut er sich morgen ins Boot. Der Name der Mannschaft: "Die Druckmacher".

Die Veranstalter rechnen mit einem regen Zuschauerinteresse. Teilnehmer und Zuschauer sollten nach Möglichkeit die Parkplätze am Schloss, an der Schwimmhalle oder am Ihlpool nutzen. "Die Parkplätze am Ruderverein werden bei der Masse an Teilnehmern mit Sicherheit nicht ausreichen und zum Großteil wahrscheinlich auch schon von den Aufbauhelfern belegt sein", meint Christian Noel vom GRVE. Er weist zudem darauf hin, dass der Heinrich-Lüth-Straße eine Spielstraße ist und dort das Parken außerhalb der markierten Flächen nicht erlaubt sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen