zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. November 2017 | 02:57 Uhr

Wieder Parkplätze für Pendler am Schloss

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Experiment beendet: Eutiner Bürgermeister will Parkscheibenregelung lockern

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2017 | 00:51 Uhr

Pendler und Besucher Eutins wird diese Nachricht freuen: Die gut 90 Parkplätze am Schloss, die nach der Landesgartenschau nur für zwei Stunden mittels Parkscheibe nutzbar waren, werden größtenteils wieder kostenfreie und zeitlich unbegrenzte Parkplätze. Wann genau die Entscheidung des Bürgermeisters Carsten Behnk umgesetzt wird, blieb gestern offen. „Wir bereiten das jetzt mit verschiedenen Fachdiensten vor und werden das kurzfristig umsetzen“, sagte Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt.

Im Hauptausschuss am Dienstagabend wurde das Thema aufgegriffen, weil die Freien Wähler den Antrag gestellt hatten, die Stellflächen am Schloss wieder frei zur Verfügung zu stellen. „Wir haben für Langzeitparker und Berufstätige einfach zu wenige Parkplätze in der Stadt“, sagte Malte Tech (FWE) zur Begründung seines Antrages. Die anderen Fraktionen äußerten ihre Zustimmung zum Antrag. „Eine Parkreihe sollte aber weiter bewirtschaftet werden, damit die Schloss-, Museums- oder Stadtbuchtbesucher genügend Zeit haben“, ergänzte Hans-Georg Westphal (SPD). Margret Möller (FDP) bat darum, die Zwei-Stunden-Regelung auf drei Stunden zu erhöhen. „Sonst ist das arg knapp mit einem Besuch – ob im Schloss, der Stadt oder beim Arzt. Das schafft man nicht.“ Eike Diller (Grüne) wies darauf hin, dass rund 20 bewirtschaftete Parkplätze wohl zu wenig seien für die Besucher des Schlosses. „Wenn eine Bewirtschaftung stattfindet, schaffen Sie bitte auch behindertengerechte Parkplätze“, bat der Behinderten- und Seniorenbeauftragte Hans-Richard Rech.

Da Parkraumbewirtschaftung zu den Ordnungsangelegenheiten gehört und diese dem Bürgermeister obliegen, konnte der Hauptausschuss in der Sache keinen Beschluss fassen, sondern nur eine Empfehlung aussprechen. „Die ist angekommen“, sagte Behnk Dienstagabend. Es sei ein Experiment gewesen, die Fläche in schöner Lage nach der Landesgartenschau zu bewirtschaften. Aber die Beobachtung habe gezeigt, dass nur rund zehn bis 15 Autos dort stünden. „Deshalb kann man den Pendlern ein bisschen mehr Fläche zurückgeben, auch wenn ich diesen schön gelegenen Platz nicht für ideal halte“, sagte Behnk. Die Reihe direkt am Schloss soll künftig zeitlich begrenzt sein. Kommentar Seite 3

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen