zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 16:10 Uhr

Wiebke Schwardt ist Deutsche Meisterin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz (TSV DG) hat seit dem Wochenende eine neue deutsche Meisterin im traditionellen Bogenschießen mit Jagd- und Langbogen. Bei den nationalen Titelkämpfen in Hohegeiss (Harz) sicherte sich Wiebke Schwardt in der Altersklasse U40 (Langbogen) mit 542 Ringen den ersten Platz.

Weitere Top-Ten-Platzierung fuhren Lasse Fernes (4. Platz, U17, Jagdbogen), Gerd Wirth (5. Platz, Ü45, Jagdbogen), Titelverteidiger Philipp Zühlke (6. Platz, U14, Jagdbogen), Nico Bumann-Boll (7. Platz, U14, Jagdbogen), Hans-Joachim Zühlke (7. Platz, U65, Jagdbogen) und Rune Muleit (8. Platz, U14, Jagdbogen) ein. Marco Fernes (13. Platz, Ü45, Langbogen), Michael Zühlke (14. Platz, außer Konkurrenz, Jagdbogen), Andre Hellwig (15. Platz, Herren, Langbogen), Claus Kölle (18. Platz, Ü55, Langbogen), Christian Philippsen (41. Platz, Ü45, Jagdbogen) und Niko Schwardt (43. Platz, U45, Jagdbogen) landeten auf den weiteren Plätzen.

„Es war ein sehr schwieriges Gelände, auf dem es viel rauf und runter ging. Zudem machte das Wetter mit Sonne, Regen und Wind die Meisterschaften sehr anspruchsvoll“, so DG-Spartenleiter Hans-Joachim Zühlke. Bei den Wettbewerben wurde aus unterschiedlichen Entfernungen zwischen 15 und 55 Metern auf dreidimensional gestaltete Kunststofftiere geschossen. Zum Auftakt am Sonnabend gab es eine Waldrunde, in der die Teilnehmer jeweils drei Pfeile auf 32 Ziele schießen sollten. Einen Tag später stand ihnen bei der Jagdrunde nur noch ein Pfeil pro Ziel zur Verfügung. Geschossen wurde mit den Bogenarten Recurve und Compound, mit Visier oder blank, sowie Blank- und Jagdbögen.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2014 | 11:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen