zur Navigation springen

Wie geht es jetzt weiter? Mehr Fragen als Antworten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eckhard Ahrens, Sprecher der Bürgerinitiative für das Haus des Gastes, war siegesgewiss: Er sei sicher gewesen, dass der Bürgerentscheid für den Erhalt des Hauses enden werde. Er habe sogar mit einem noch deutlicheren Ergebnis gerechnet, sagte Ahrens gestern Abend im Sitzungssaal des Bauamtes. Dort liefen die Resultate aus den 16 Stimmbezirken ein und wurden per Beamer auf einer Leinwand präsentiert. Knapp 50 Menschen verfolgten zeitweise gespannt schweigend den Eingang der Ergebnisse: als erstes meldete das Wahllokal im Fissauer Seeschloss um 18.35 Uhr, als letztes Ergebnis kam um 19.18 Uhr die Auszählung aus dem Feuerwehrhaus am Priwall.

„3088 Stimmen für den Erhalt: Die Bürgerinitiative hat ziemlich genau ihr Potenzial ausgespielt. Uns ist es dagegen nicht gelungen, die Abrissbefürworter zu mobilisieen“, stellte der Fraktionsvorsitzende der CDU, Matthias Rachfahl, fest. Und bei der Frage, wie die Politik nun auf diese Entscheidung reagiere, hatte er eine einfache Lösung parat: „Ich denke, dass jetzt die Verwaltung die möglichen Wege aufzeigen wird“.

Der Chef der Verwaltung, Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz, sieht einen anderen Handlungsauftrag: „Im Kern geht es jetzt um die Frage, die in der Stadtvertretung beantwortet werden muss: Soll das Grundstück als möglicher Hotelstandort aufgegeben werden?“ Eine zentrale Frage bleibt vorerst, ob es während der Landesgartenschau eine Nutzung des Hauses geben kann. „Die Geschäftsführer haben klar ,Nein‘ gesagt, und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie davon abgehen“, urteilt Monika Obieray (Grüne).

Große Planänderungen werde die Existenz des Hauses für die Gartenschau nicht fordern, sagte Schulz. Die Gastronomie und die NDR-Bühne würden näher an das Ufer rücken, aber das gehe alles. Eine Nutzung des Hauses etwa für Gastronomie sieht Schulz hingegen als wenig wahrscheinlich an, wogegen vermutlich auch Bestimmungen des Baurechtes stünden.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 15:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen