„Wichtiger Beitrag für Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung“

Staatssekretärin Anette Langner pflanzte einen Baum.
Staatssekretärin Anette Langner pflanzte einen Baum.

von
08. Mai 2015, 14:13 Uhr

Seit einem Jahr ist „Walk“ – Abkürzung für „Werkstatt für Arbeit, Landschaft und Kultur“ – gemeinnütziger Integrationsbetrieb im Kreis Plön. Zum Jubiläum war gestern Staatssekretärin Anette Langner zu Gast, die die Vorreiterrolle von „Walk“ im Rahmen der in der UN-Behindertenrechtskonvention von 2009 geforderten
Inklusionsbemühungen am Arbeitsmarkt in Deutschland hervorhob: „Es geht hier darum, dass alle Menschen, auch die mit Beeinträchtigungen, einen freien Zugang zum ersten Arbeitsmarkt erhalten und von dem Gehalt, das sie dort verdienen, auch leben können.“ Das Beispiel von „Walk“
zeige aber, dass auch und gerade Integrationsunternehmen am Markt bestehen
und erfolgreich wirtschaften können“, so Langner.

„Walk“ beschäftigt zwölf Mitarbeiter, von denen vier Kollegen Menschen mit Beeinträchtigungen sind.

Claus-Peter Nebendahl, der seit bald 30 Jahren „Walk“ durch verschiedene Gesellschafterformen hindurch begleitet hat: „Unser Auftrag, sowohl wirtschaftlich als auch sozial zu arbeiten ist für uns kein Widerspruch. Das Arbeiten in der Natur macht stark. Auch darum sind wir als Integrationsunternehmen erfolgreich.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen