zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 14:29 Uhr

Westphal zieht sich zurück

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nach 26 Jahren aktiver Kommunalpolitik ab 1. Januar 2016 nur noch Mitglied in der Gemeindevertretung

Er ist einer der Leistungsträger in der Gemeindevertretung Bösdorf: Dieter Westphal. Der 76-jährige CDU-Gemeindevertreter gab gestern Abend vor der Bösdorfer Gemeindevertretung seinen langsamen Rückzug aus der Kommunalpolitik bekannt.

Aus rein gesundheitlichen Gründen, wie er gefstern Abend sagte, legt er zum Jahreswechsel den CDU-Fraktionsvorsitz sowie Vorsitz und Mitgliedschaft im Bau-, Wege- und Umweltausschuss nieder. Auch wird er nicht mehr Mitglied im Verwaltungsrat der Stadt Plön und der Gemeinde Bösdorf sowie Vertreter des Bürgermeisters im Schulverband sein. Lediglich sein direkt erworbenes Mandat werde er weiterhin wahrnehmen.

„Nach fast 26-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit für die Gemeinde Bösdorf war das heute für mich die letzte Sitzung in führender Funktion“, sagte Westphal. In der Gewissheit, dass er 2018 auf keinen Fall erneut für die Gemeindevertretung kandidieren werde, sei es ratsam und erforderlich, mit der Übergabe der kommunalpolitischen Aufgaben nicht bis zum letzten Tag zu warten. Er wolle mit dem Rückzug seinen Nachfolgern die Möglichkeit schaffen, in die für sie neuen Aufgaben hinein zu wachsen und sich zu bewähren.

Dieter Westphal hat einige Projekte angeschoben: Neubau und Sanierung der gemeindlichen Wege oder die energetische Sanierung des Sportheims. Durch „atmos-phärische Störungen“ mit einem Finanzunternehmen sei die Klärung der Situation der ehemaligen Augenheilstätte in Niederkleveez noch nicht vorangebracht worden. Er war aber auch elf Jahre für Bösdorf im Amtsausschuss Großer Plöner See unterwegs.

„Die Aufgaben waren vielfältig, sich in die Materie einzuarbeiten und Lösungswege zu finden hat Spaß und Freude gemacht“, sagte Dieter Westphal. Aber: Mit zunehmendem Alter nehmen auch die gesundheitlichen Probleme überproportional zu. Deshalb ziehe er sich etwas zurück, werde sich als Gemeindevertreter aber an den Diskussionen noch rege beteiligen, wann immer es erforderlich sein.

Lob erfuhr Dieter Westphal gestern Abend von allen Fraktionen. Besonders Bürgermeister Joachim Schmidt zeigte sich „außerordentlich dankbar“ über die Arbeit, die ihm Dieter Westphal abgenommen habe. „Wir sind wie Zwillinge“, sagte Schmidt und meinte den Gleichklang der beiden. Sie hätten ein unendliches Vertrauen zueinander, was sehr wichtig sei. Dieter Westphal sei ein großer Leistungsträger in der Bösdorfer Gemeindevertretung gewesen.  

zur Startseite

von
erstellt am 09.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen