zur Navigation springen

Werner Walter schießt 298 Ringe – und verliert gegen Christensen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die mit Spannung erwartete zweite Saison der neuen Luftgewehr-Verbandsliga im Auflageschießen hat begonnen und zeigte gleich auf, dass die Senioren in Schleswig-Holstein Leistungssport betreiben. „Diese Liga hat den Schießsport im Norddeutschen Schützenbund bereichert und bringt Schwung in die Vereine“, sagt Ligaleiterin Gaby Flor aus Zarnekau.

Malente gewann in der ersten Begegnung des Tages in der hart umkämpften Partie gegen den Aufsteiger SV Revensdorf aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde mit 6:4. Unentschieden schlossen dabei Werner Walter (292 Ringe) und Hans-Jürgen Machalke (295) ihr 30-Schuss-Programm ab. Jutta Jürgensen musste erleben, dass ihr erst im letzten Schuss zwei Punkte beim 296:297 abhanden kamen. Ebenso knapp gewann Cornelia Ried für die Malenter mit eindrucksvollen 298:297. Da stand die Partei auf Unentschieden. Wolfgang Ayszoll erlöste seine Mitstreiter durch ein klares 298:293.

Gespannt waren die Malenter am Nachmittag auf den Meister aus Kiel. Dessen Nummer eins, Peter Weinreich, erlebte gegen den kämpferischen Ayszoll bei 299:299 eine Punkteteilung. Cornelia Ried freute sich über 297:295 gegen Gerd Wörpel, Walter und Jürgensen eigentlich auch über 298 Zähler. Beide mussten aber zuschauen, wie Werner Petersen und Jens Christensen die Höchstzahl von 300 ablieferten. Machalke zog beim 295:299 gegen Wolfgang Siebuhr ebenfalls den Kürzeren. „Das 3:7 sieht also schlimmer aus, als die Ringzahlen vermuten lassen. Wir wollen weiter vorn mitmischen“, gab Machalke das Ziel für die kommenden Runden vor.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2014 | 10:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen