Aus der Vogelwelt : Wenn sich zwei exotische Vögel "in die Haare" kriegen

23-45813114.jpg
1 von 3

Auseinandersetzungen um Nahrung oder bei der Partnerwahl gehören für Vögel fast zum Alltag.

Avatar_shz von
15. Mai 2012, 12:09 Uhr

Plön/Eutin | Nicht alltäglich ist allerdings, wenn ein passionierter Fotograf einen "handfesten" Streit zwischen zwei Gänsen dokumentieren kann. Heiner Scheel, Mitglied der Vogelschutzgruppe Eutin-Malente, beobachtete an einem Plöner See Vertreter von zwei Gänsearten, die sich in der jüngsten Zeit anschicken, in der Region "Fuß zu fassen". Im noch friedlichen Flugbild ist eine männliche Nilgans (Foto 1, links) neben einer Rostgans zu sehen. Die späteren, gegenseitigen Attacken sind schon ernsterer Natur (Foto 2). Dabei hat die weibliche Rostgans offenbar "eins mitgekriegt" (Foto 3). Nilgänse sind seit einigen Jahren Brutvögel in Schleswig-Holstein, offenbar ausgehend von Volieren flüchtlingen aus dem Hamburger Raum 1991. Inzwischen brütet auch ein Paar erfolgreich auf der Möwen-insel im Sibbersdorfer See. Rostgänse werden ebenfalls sehr gerne als Ziergeflügel gehalten. Ihre ursprüngliche Heimat liegt am Schwarzen Meer in Bulgarien und Rumänien.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen