Wenn der Wecker wie ein Rauchmelder tönt

23-24686865_23-57296160_1417184519.JPG von
28. Juli 2014, 14:58 Uhr

Große Aufregung gestern früh am Olandsweg: Ein um 4.50 Uhr ausgelöster Feueralarm ließ zahlreiche Einsatzkräfte der Wehren Malente und Kreuzfeld sowie Rettungsdienst und Polizei zu einem Mehrfamilienhaus eilen. Dort gab es in der vom Alarm betroffenen Wohnung allerdings weder Flammen noch Rauch, dafür aber eine Frau, die über Schmerzen aufgrund einer Verletzung klagte und dann nach Eutin in eine Klinik transportiert wurde. Wie von Einsatzkräften zu hören war, soll die Frau angegeben haben, sie sei beim Läuten ihres Weckers vor Schreck aus dem Bett gefallen und habe geglaubt, das störende Geräusch stamme vom Rauchmelder. Daraufhin habe sie ohne Zögern sogleich die 112 gewählt. Zehn Minuten nach diesem Anruf rückten die Wehren wieder ab – ein Fehlalarm mehr in
ihrer Jahresbilanz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen