Weniger Lärm, schnelleres Internet

Claudia Ohlsen (re.) stellte die einzelnen Stationen auf der LGS umfassend vor.
Claudia Ohlsen (re.) stellte die einzelnen Stationen auf der LGS umfassend vor.

Die Wünsche der Sibbersdorfer / Veranstaltungsplanung für die Landesgartenschau wecken Interesse / Buchwald will Orchideen zeigen

Avatar_shz von
03. Dezember 2014, 13:24 Uhr

Eine Modernitätsoffensive wünscht sich Dorfvorsteher Wolfgang Daumann für Sibbersdorf. Bei dem Dorfschaftstreffen meldete er bei der Stadt dringenden Bedarf für bessere Internet-Verbindungen, am besten gleich per Glasfaserkabel, und LED-Beleuchtung für die Straßen an.

Stießen diese Anregungen bei Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz noch auf ein eher zurückhaltendes Echo, fand Daumanns Klage über zeitweise stark nervenden Lärm vom Schießplatz der Jäger auf Nicken beim Verwaltungschef: „Wenn der Wind aus Osten kommt, höre ich das auch zu Hause in Fissau.“ Einziger Trost für die Sibbersdorfer sei, dass die Anlage offenkundig nicht stark ausgelastet sei, so Daumann.

Mit einer umfassenden Vorstellung der Landesgartenschau-Planungen sorgte die LGS-Veranstaltungsleiterin Claudia Ohlsen am Dienstagabend bei der Sibbersdorfer Dorfschaftsversammlung in der Gaststätte Wittenburg durchweg für Aufmerksamkeit und auch Zustimmung. Sie stellte den rund zwei Dutzend Bürgern die einzelnen Nutzungsbereiche und Stationen vor. Neben den offiziellen Ein- und Ausgängen in der Oldenburger Straße und am Schloss werde es einen „internen“ Zugangsbereich aus Richtung Seescharwald geben, der ausschließlich für Dauerkarteninhaber genutzt werden könne.

Wie das LGS-Team mit mittlerweile 13 Mitarbeitern würden auch die Planungen wachsen, informierte Ohlsen und gab einen Einblick in die einzelnen Schwerpunktbereiche des 27 Hektar großen LGS-Geländes. So stünden Veranstaltungen wie ein Landesmusikschultag mit allen Musikschulen im Land, Lesungen, Kleinkunstvorstellungen sowie Auftritte von Kinderchören, Jugendbands und Sportvereinen bereits fest. Erfreut zeigte sich Ohlsen, dass „auch die Eutiner die Bühnenstandorte für sich entdeckt haben“.

Auch Heinrich Buchwald avisierte seine Teilnahme. Der Sibbersdorfer ist ein bundesweit bekannter Orchideen-Züchter und wird die Vielfalt der Orchideen bei der Landesgartenschau vorstellen.

Außerdem werde vor der Orangerie eine Showküche etabliert, in der die Produkte aus dem Küchengarten verarbeitet werden sollen. Einen sehr guten Zuspruch habe die LGS auch bei einem zurzeit laufenden studentischen Wettbewerb für Kulturgärten, beispielsweise eines Webergartens, so Ohlsen.

„Wir sind offen für Ideen und Vorschläge“, warb Ohlsen um zusätzliche Unterstützer und nannte als Beispiel Menschen, die sich als Gästeführer engagieren wollen, gern auch mit Fremdsprachenkenntnissen. Bei jeder Art von Fragen bat die Veranstaltungsleiterin, das LGS-Team anzurufen oder bei einem Besuch in der Geschäftsstelle in der Oldenburger Landstraße 18 Antworten in einem persönlichen Gespräch zu erhalten. Auch Vorschläge für Konzerte überregionaler Künstler und Bands, die auf der Seebühne der Eutiner Festspiele auftreten sollen, würden angenommen. Ina Müller und Helene Fischer würden es aber nicht werden. Nicht zuletzt, weil beispielsweise Helene Fischer bis 2018 ausgebucht sei und außerdem eine sechsstelliger Honorarforderung für die LGS zu hoch sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen