Wende gibt auf: sofortiger Rücktritt

Die ehemalige Bildungsministerin Waltraud Wende
Die ehemalige Bildungsministerin Waltraud Wende

von
15. September 2014, 14:59 Uhr

Bildungsministerin Waltraud Wende hat ihren Rücktritt erklärt, und Ministerpräsident Torsten Albig will schon heute eine Nachfolgerin vorstellen. Als erste Anwärterin gilt nach Informationen unserer Zeitung die Hamburger SPD-Bildungsexpertin Britta Ernst. Die 53-Jährige ist die Ehefrau des Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz und derzeit Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion. Von dort hieß es nur, Britta Ernst wolle sich nicht äußern.

Wende hatte ihren Rücktritt bereits am Freitag nach der Sitzung des Landtags mitgeteilt, erklärte Albig gestern. Der Regierungschef, die Spitzen der Koalition wie der Opposition zollten Wende Respekt für ihren Schritt. Die parteilose Professorin begründete ihre Entscheidung mit den gegen sie laufenden staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen. Das Verfahren „belastet mich und mein Umfeld doch in einem Maße, das ich so nicht erwartet habe.“ In Anbetracht ihrer Verantwortung „für die ihr übertragenen Aufgaben, für ihre Mitarbeiter, die Regierung und die Bürger reiche ich hiermit meinen sofortigen Rücktritt ein.“ Albig und die Koalitionsfraktionen würdigten die Verdienste Wendes. Die Opposition dagegen nannte die Demission überfällig. Bericht & Kommentar S. 15

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen