zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 16:19 Uhr

Weihnachtsbesuch bei Polizei und Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Es ist, wie Oberbürgermeister Ulf Kämpfer gestern sagte, „eine schöne und lange Tradition“, dass die Stadt Kiel den Polizeirevieren in der Stadt zu Weihnachten mit Kaffee und Gebäck ihre Wertschätzung zeigt. War Kämpfer am Mittwoch bereits bei der Bezirkskriminalinspektion und dem 4. Revier, machte er gestern dem 3. Revier sowie die Wasserschutzpolizei seine Aufwartung. Beim Besuch des 3. Polizeireviers, das für die westliche Innenstadt bis hin nach Hassee und Mettenhof zuständig ist, sagte Kämpfer, dass es für ihn besonders spannend sei, welche Sorgen revierübergreifend vorhanden sind und was revierspezifisch anliegt. Frank Leßmann, Leiter des Reviers, bei dem rund 100 Beamte Dienst tun, sagte, dass ein recht turbulentes Jahr sich dem Ende zuneigt. Der OB dankte für das Engagement der Polizei für die Bürger, hörte sich die Sorgen und Wünsche der Beamten an und sagte, dass er innerhalb seiner Zuständigkeit diese berücksichtigen werde.

Und was wünschen sich die Beamten von den Bürgern? „Dass sie keine Scheu vor der Polizei haben und deren Arbeit vertrauen“, so Joachim Voß. Während Ulf Kämpfer heute noch dem 1. Und 2. Polizeirevier einen Besuch abstattet, besuchte Stadtpräsident Hans-Werner Tovar gestern mit Kaffee und Stollen die Kieler Berufsfeuerwehr am Westring, danach zusammen mit dem Amtsleiter der Kieler Berufsfeuerwehr, Thomas Hinz, die Ostuferwache. Denn auch der Feuerwehr gilt der Dank für ihren Einsatz für die Stadt und deren Bürger.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Dez.2016 | 15:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen