zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 09:09 Uhr

Weihnachten bei 30 Grad

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 23.Dez.2015 | 16:40 Uhr

Mit fast 300 Kindern aus allen Tagesstätten von Tateni haben wir eine Weihnachtsfeier veranstaltet: Am 25. November. Da die Ferien in Südafrika bereits am 10. Dezember begonnen haben, hatten wir uns für diesen frühen Termin entschieden.

In Südafrika fällt die Weihnachts- und Vorweihnachtszeit in den Sommer, deshalb hat unsere Feier auch unter freiem Himmel im Moretele Park stattgefunden, den die Betreiber für den guten Zweck kostenlos zur Verfügung gestellt hatten.

Nachdem die Kinder morgens mit Bussen eintrafen, hatten sie die Möglichkeit, sich auf drei Hüpfburgen zu vergnügen. Anschließend gab es für alle eine Kleinigkeit zum Frühstück. Schnell kamen auch zwei Eismänner (keine Schneemänner) auf Fahrrädern, die bei so vielen Kindern auf ein gutes Geschäft hofften. Für Außenstehende war wohl nur durch den Weihnachtsmann ersichtlich, worum es bei dieser Feier ging.

Jede der Tagesstätten hatte im Vorfeld eine kleine Vorstellung vorzubereiten. Mit den Kindern von Umthombo haben Vincent und ich ein kurzes Krippenspiel einstudiert. Sie hatten viel Spaß bei den Proben und waren am Tag der Aufführung sehr aufgeregt, da die meisten noch nie vor großem Publikum aufgetreten waren. Doch sie haben diese Herausforderung hervorragend gemeistert, und das Publikum war sichtlich begeistert. Auch die anderen Beiträge waren sehr schön. Manche Kinder haben getanzt, andere Gedichte aufgesagt.

Außerdem standen verschiedene Aktivitäten, die Vincent vorbereitet hatte, auf dem Programm. Es gab verschiedene Stationen wie Dosenwerfen, Fußballspielen und Hindernislauf. Trotz der Hitze hatten alle sehr viel Spaß. Bevor die Kinder gegen 14 Uhr wieder zur Heimfahrt in die Busse stiegen, gab es Chicken Wings und Pommes.

171 Euro Spenden haben diesen Tag zu einem großartigen Ereignis für die Kinder gemacht. Von dem Geld haben wir Material für die Kostüme für das Krippenspiel und kleine Weihnachtsgeschenke für die Kinder gekauft. Vincent und ich haben fleißig gebastelt und genäht. Wir haben Bettlaken gekauft und daraus Umhänge für die Hirten und Kleider für die Engel hergestellt. Für das Schafsfell haben wir Handtücher verarbeitet. Die Engelsflügel bestehen aus weiß angemalter Pappe mit aufgeklebten Muffinförmchen und Tassenuntersetzern aus Papier. Außerdem hat Vincent noch Stöcke für die Hirten geschnitzt.

Durch die Unterstützung der hiesigen Rotarier war es uns möglich, allen Kindern eine Kleinigkeit zu schenken. Aus organisatorischen Gründen wurden die Geschenke jedoch erst in der Woche nach der Weihnachtsfeier in den Tagesstätten verteilt. Nachdem wir sie verteilt hatten, haben die Kinder vor Freude getanzt und gesungen. Das war für uns ein sehr berührender Augenblick.

Die Wochen nach der Weihnachtsfeier kehrte bei Tateni Ruhe ein. In den Schulen waren kaum noch Schüler. Nach den Endjahresarbeiten ist es ihnen freigestellt, ob sie die Schule noch bis zum regulären Ferienbeginn besuchen wollen. Folglich war auch in den Tagesstätten wenig los. Von Tag zu Tag kamen weniger Kinder. Vincent und ich haben deshalb die letzten Wochen hauptsächlich im Büro verbracht und uns unter anderem mit unserer Urlaubsplanung befasst. Ich werde Weihnachten und Silvester entspannt mit Freunden in Kapstadt verbringen. Als Norddeutscher kann ich es kaum erwarten, mal wieder Meerluft zu schnuppern. In Pretoria haben wir jeden Tag Temperaturen über 30 Grad Celsius und es ist sehr trocken.
Ich wünsche allen Lesern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2016!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen