zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 21:28 Uhr

Weihnachten auf Norwegisch

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Sprachentag am Voß-Gymnasium: Schüler dreier Jahrgängen hatten die Wahl für kurze Schnupperkurse

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien wurde für die Schüler der 5., 6. und 9. Klassen der Voß-Schule zum Sprachentag. Insgesamt 13 Sprachen, von Chinesisch über Altgriechisch bis zu Serbisch, standen zur Wahl für die kurzweiligen Schnupperkurse, die das Gymnasium im dritten Jahr in Folge anbot.

Als Dozenten fungierten Eltern, derzeitige und ehemalige Schüler sowie Lehrer. „Das Ziel ist es, das Interesse für Sprache und zugleich Verständnis für andere Länder und Kulturen zu wecken“, sagte Maren Himerkus, Lehrerin und Organisatorin des Sprachentages.

Dass es in Norwegen keinen Weihnachtsmann, sondern den Wichtel Jule-Nisse gibt, erfuhren zwölf Schüler bei Tim Grünewald. Der Berufssoldat, dessen Sohn auf dem Voß-Gymnasium zur Schule geht, lebte mit seiner Familie ein Jahr in Norwegen und lernte dort die Sprache. Neben norwegischen Weihnachtsbräuchen vermittelte Grünewald die Aussprache und erste Konversationen.

Außerdem gab es mit Risgrött, einem Reisbrei, kulinarische Grüße aus dem Norden. Traditionell wird in dem ursprünglichen „Arme-Leute-Essen“ eine Mandel versteckt, die dem Finder Glück bringen soll. Lennart Seidensticker war der Glückliche und erhielt von Tim Grünewald außerdem einen Schokoladen-Weihnachtsmann. „In Norwegen erhält der Finder ein Glücksschwein aus Marzipan“, erzählte der Norwegen-Experte.

Die Motive der Schüler, einmal in die norwegische Sprache hineinzuschnuppern, waren sehr unterschiedlich. Während die einen Interesse an Skandinavien haben, eine andere Schülerin eine Norwegische Waldkatze hat, so waren für Alissa Buhrmann regelmäßige Reisen in das nordische Land ausschlaggebend. Die Deutsche Ruder-Vizemeisterin im Einer vom Germania Ruderverein fährt alljährlich nach den Weihnachtstagen zum Skilanglauf nach Norwegen. Neben ihrem täglichen Ausdauertraining dort möchte sie künftig mehr über Land und Leute erfahren.

Mit einem gemeinsam gesungenen norwegischenWeihnachtslied klang der Schnuppertag nach drei Schulstunden aus. Die Schüler verabschiedeten sich mit dem Weihnachtsgruß „God Jul!“ (ausgesprochen Gu Jü) in die Ferien. Kerstin Ahrens

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen