Hassendorf : Wehrführung bleibt in der Familie Jacobsen

Nach zwölf Jahren als Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Hassendorf trat Claus-Peter Jacobsen am Freitag in der Jahresversammlung von seinem Amt zurück.

Avatar_shz von
15. Februar 2011, 11:29 Uhr

Hassendorf | Er wird allerdings weiterhin als Mitglied der Hassendorfer Wehr aktiv sein. Zu seinem Nachfolger wurde sein Bruder Ulf Jacobsen gewählt. Als stellvertretender Wehrführer wurde Wolf-Heinrich Schumacher wiedergewählt, außerdem Jan Rohe als Gruppenführer.

Mit acht Einsätzen im Jahr 2010 blickte Claus-Peter Jacobsen in seinem letzten Jahresbericht auf ein verhältnismäßig aufregendes Jahr zurück. Besonders erfreut war er über die Tatsache, dass die Herbstübung aller acht Wehren der Gemeinde in Hassendorf stattgefunden hatte. Zufrieden zeigte er sich mit dem Ausbildungsstand der Wehr und auch für das Jahr 2011 seien bereits 21 der derzeit 27 aktiven Männer und Frauen für Lehrgänge angemeldet. "Wir machen viel", so Jacobsen. Er wünsche sich allerdings zukünftig eine bessere Dienstbeteiligung.

Bürgermeister Mario Schmidt lobte den Einsatz der Feuerwehrleute, jeder von ihnen übe sein Amt schließlich in seiner Freizeit aus und sei somit bestes Beispiel für Menschlichkeit und Solidarität.

Neu aufgenommen in die Hassendorfer Wehr wurde Andreas Kasch. Darüber hinaus wurden Johanna Jacobsen und Marlit Schotte zu Feuerwehrfrauen und Luka Schmied zum Feuerwehrmann ernannt. Eckhard Boll, Heiko Meyer und Jörg Staemmler wurden Hauptfeuerwehrmänner, Sina Meyer Hauptfeuerwehrfrau und Torben Schildknecht Oberlöschmeister. Geehrt wurden André Uchneytz für zehn Jahre, Torsten Westphal für 20 Jahre und Frank Albert für 25 Jahre Feuerwehrdienst.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen