zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 12:10 Uhr

Wehrenchef Penter ermahnt Politiker

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wie sich die Zeiten ändern: Als Heino Anders vor 50 Jahren in die Malenter Wehr eintrat, „gab es noch ein Warteliste, weil es so viele Bewerber gab.“ Mit dieser Erinnerung illustrierte er bei seiner Ehrung für treue Mitgliedschaft die Personalsorgen von heute, über die in der Jahresversammlung der Wehr offen debattiert wurde.

Wie dramatisch die Situation der Feuerwehr in der Gemeinde Malente ist, zeigt nicht nur die Abmeldung der Neukirchener Wehr mangels genügend Einsatzkräften. Rein rechnerisch bräuchten die Malenter Ortswehren 53 neue Mitglieder, um überall die vorgegebene Einsatzstärke zu erreichen, rechnete Gemeindewehrführer Bernd Penter vor.

Vorwurfsvolle Worte richtete Penter an die Politik. Er habe den Eindruck, dass nicht allen die freiwillige Feuerwehr so wichtig sei, wie es dem Brandschutz als Pflichtaufgabe der Gemeinde gebühre. Er appellierte an Finanzausschuss und Gemeindevertretung, den dringend benötigten Ersatz für das Löschfahrzeug LF8 zu genehmigen. Natürlich wisse er, wie schwierig das bei einem Minus im Haushalt sei. „Aber ich wünsche mir, dass Sie die Feuerwehr so ernst nehmen, wie Sie sagen!“ Seite 4

zur Startseite

von
erstellt am 10.Feb.2014 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen