Ascheberg : Wehr und DRK rücken zusammen

shz+ Logo
Die Vertreter der vier Wehren und der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost freuen sich auf die zukünftige, enge Zusammenarbeit: (von links) Jürgen Bustorf (Ortswehrführer Dörnick), Andreas Lochmann (stv. Ortswehrführer Dersau), Wolfgang Kruse (stv. Ortswehrführer Dörnick), Susanne von Rabenau (DRK-Blutspendedienst), Michael Struß (Ortswehrführer Ascheberg), Martin Herzog (Ortswehrführer Nehmten), Jan Müller (stv. Gemeindewehrführer Ascheberg).
Die Vertreter der vier Wehren und der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost freuen sich auf die zukünftige, enge Zusammenarbeit: (von links) Jürgen Bustorf (Ortswehrführer Dörnick), Andreas Lochmann (stv. Ortswehrführer Dersau), Wolfgang Kruse (stv. Ortswehrführer Dörnick), Susanne von Rabenau (DRK-Blutspendedienst), Michael Struß (Ortswehrführer Ascheberg), Martin Herzog (Ortswehrführer Nehmten), Jan Müller (stv. Gemeindewehrführer Ascheberg).

Wehren aus Ascheberg, Dörnik, Dersau und Nehmten übernehmen die Schirmherrschaft für gleich fünf Blutspendeaktionen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

von
12. Februar 2019, 14:24 Uhr

Ascheberg | Vier Feuerwehren übernehmen die Schirmherrschaft für gleich fünf Blutspendeaktionen in Ascheberg. Die Blutspendetermine sind mittwochs (13. März, 15. Mai), 31. Juli und 2. Oktober) sowie am Freitag (27. D...

berhcAesg | erVi enhrFreeewu mnünreeheb die sSatfrhcercrmhhi ürf ihcegl ffnü euBsnpintoldtaeekn in heeb.sArgc eDi seneitnrtBlupmeed dins ihmtwtcos 31(. är,Mz .15 ,)Mia 3.1 lJui ndu .2 oOebr)tk soewi am gretiaF 72.( b)Demeerz lieswje vno 61 sib .9310 hrU im rerhruagäFewueeseth gAhebesrc in dragenaneL 81.

lsigaBn rennmeahüb ni gArebcesh ied nmeailcnetrhhe nHerenilnef udn Heeflr dse seiRn-eDrtrKOsv um meutlH iR,anre hgceztiiigel Eergniedimhtl rde hcrbeereAsg ,hreW mti ivle tgaeemngnE edi uegtuenBr dun rentBgiuw red dnur 70 rSdenep orp rdBnmetn.puslteei Ncah erd fAslguunö erd rsebAegehrc ,Ourpstrgpe ürnmibemt nnu edi ieellwigFri eFurherwe dei rchrcmtafSshireh frü edi enBlRD-upted.Ks eiD evir erhnWe asu schAg,eebr incöD,rk Dusare nud Neehtmn onsger eemasngmi mit fiwilgirnele Hlferne asu enhir nmGieeden f,adür assd eid nelstemiBetunrepd mit erecseprtnednh degbtpneureueSrn achu tufnkiüzg shägiwertelet ernwe.d mI eesWchl nrüeeembhn lwiejse ide ameKarned erien erhW die rhrFdüfgenue für nneie eBm,septtrlinnedu rde dann wgoneht frslenelsoopi amsiegnem mti dne neritrtMebai dse detseilsteBuespdnn -NrdsOot eitgnsraroi .iwdr

irW fneeorfh nsu nie sesotvpii gniSal für ied azgne neeGdg. 

Bmie etnres rpteeneindmS mi rgeArsehebc ewaäheuhrrsteguFere am 31. Mzrä tetuütrsnzne Knameedar lrlea irve rWneeh die Aknoit. Sie reeatinb azemsnmu tim inmee eilsewj eepsshcögnkfi trl,eeamHef dsa iiechesctswh ied eprnurSbteegdenu neehmnrbüe iwr.d

W„ir öemthcn ied ttrrwoaeVgunn ni eid efrrDö gnrinehetnia ndu erfhfnoe snu usa eidsre mFor rde onOigtinraas ine oesvstpii Slgian ürf eid enzga eGdgen“ ererläutt gneJür ,ostBurf etsrührwhrOref in nD,kircö sad euen otpnK.ez

huAc red -DidnpuRltdBneeKsets Or-Ndost tiehs iEowetgtlnzikpncsanlu ni red nuene lAtbeveu.rnfggnuaie D„er ev-srKDrRtOein sArehgecb aht snu rbeü ielve rhJea revdrgenraho ütstrnuetzt. iDe tearks rutngnzeVe rde eirv hnWree nbnhlaier eirhr engiieeljw Gneeimdne annk audz ef,nrhü ssda wri ükufzignt chon ermh neTrelhemi uz den eSnpodktneneia ßrübeeng n,“eknön etrertälu ephirrenSc nuaSsen vno aebanuR mti iwisenH uaf eid gaeellnmi ergäfcnüuilk .aBuzdhrenllsnteep

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen