Feuerwehr Malkwitz-Söhren : Wehr Malkwitz steht unter neuer Führung

Präsentkorb und Blumen zum Abschied:  Harald Steffen (von links) mit Jens Wriedt und Dietmar Fernschild.  Foto: Kerstin Ahrens
Präsentkorb und Blumen zum Abschied: Harald Steffen (von links) mit Jens Wriedt und Dietmar Fernschild. Foto: Kerstin Ahrens

Wehrführer Harald Steffen gibt das Amt nach 18 Jahren an Jens-Roloff Wriedt ab.

Avatar_shz von
27. Februar 2012, 12:34 Uhr

Malkwitz | Nach 18 Jahren hat die Freiwillige Feuerwehr Malkwitz-Söhren einen neuen Chef bekommen: Mit Blumen und Präsenten wurde Harald Steffen verabschiedet und zugleich für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Als seinen Nachfolger wählten die Aktiven am Freitag einmütig Jens-Roloff Wriedt. Er hat auch langjährige Erfahrung, am Abend seiner Wahl wurde er von Bürgermeister Michael Koch für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.

"Für Ihre Leistungen gebührt Ihnen unser aller Dank", betonte Bürgermeister Michael Koch in Harald Steffens Richtung. Die Ehrungen mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber 1994 und dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber im vergangenen Jahr seien eine Dokumentation für das "ausgezeichnete ehramtliche Engagement" Steffens. Dieser Meinung schloss sich Werner Golze vom Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes an.
Vier neue Mitglieder im Jahr 2011

Die vorbildliche Arbeit des ausgeschiedenen Wehrführers, der einen großen Anteil an der heutigen Mannschaftsstärke von 23 Aktiven im Alter zwischen 21 und 66 Jahren habe, würdigte auch Gemeindewehrführer Bernd Penter. Allein 2011 seien vier neue Mitglieder in die Wehr eingetreten. Nach den "nicht durch Zufall gelegten Bränden" in Sieversdorf und Malkwitz wünschte Penter den Aktiven künftig keine Einsätze, die aus "Schabernack" entstehen.

Die Wehr wurde 2011, wie es im Jahresbericht hieß, zu 13 Einsätzen gerufen, darunter zwei Großbrände und drei Mittelbrände, außerdem fünf Hilfeleistungen. Zweimal gab es blinden Alarm. Sechs Mal tagte der Vorstand, die Aktiven trafen sich zu zwölf Übungsabenden und nahmen an acht Fortbildungen teil.

Neben der Ehrung für Jens-Roloff Wriedt mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber erfolgte eine Beförderung von Carsten Treder zum Löschmeister. Patrick Lange wurde Oberfeuerwehrmann, Rene Ellenberger Hauptfeuerwehrmann, beide außerdem für zehnjährigen Dienst geehrt. Die Anwärter Sven Prieve und Kay Müller erhielten ihre Schulterklappen als Feuerwehrmänner.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen