zur Navigation springen

Weg soll künftig um Gut Nathenkuhl herumführen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Ein öffentlicher Weg führt mitten durch das Gut Nathenkuhl. Bereits 2010 nahm der damalige Besitzer bei der Gemeinde einen Anlauf, dies durch den Bau eines neuen Weges am Gut vorbei zu ändern. Nun hat die jetzige Eigentümerin Anna Elisabeth Nörenberg das Vorhaben erneut vorgetragen und ist damit beim Planungsausschuss auf offene Ohren gestoßen.

Einstimmig stimmte der Ausschuss der Sitzungsvorlage zu. Demnach soll die Antragstellerin eine entsprechende Planung eines Ingenieurbüros vorlegen. Der Weg, der auch für den landwirtschaftlichen Verkehr gewidmet werden soll, soll künftig nord-östlich um das Gut herumführen.

Widerspruch löste David Kardell unterdessen bei der CDU-Fraktion mit der Forderung aus, es dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass sich Reiche einfach das erkaufen könnten, was sie sich wünschten, sondern es müsse auch einen Nutzen für die Gemeinde geben. Da witterte Volker Wandhoff „eine typische linke Neiddebatte“, die typisch für die Grünen sei. Auf die sachliche Ebene kam CDU-Fraktionschef Hans-Werner Salomon zurück: „Ich kann diese Diskussion nicht nachvollziehen. Hier wird eine potenzielle Gefahrenstelle entschärft“, sagte er mit Blick auf die Pferdehaltung auf dem Gut. Das sei „völlig legitim“.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Nov.2014 | 15:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen