Wechsel im Vorsitz beim Sportverband

Manfred Hoffmann gibt Chefamt im Kreissport ab

von
08. Januar 2015, 11:43 Uhr

Manfred Hoffmann und Hellrik Wilder stehen nicht mehr für eine Wiederwahl als Vorsitzender und dessen Stellvertreter beim Kreissportverband (KSV) Ostholstein zur Verfügung. Das wurde gestern bei der Ankündigung des Verbandstages bekannt, zu dem die Vertreter der Sportvereine für den 29. Mai nach Pönitz eingeladen worden sind.

Bei der Jahresversammlung warten nicht nur an der Spitze erhebliche personelle Veränderungen im Vorstand. Dafür sieht der scheidende Vorsitzende Manfred Hoffmann, der seit dem Jahr 2000 als Nachfolger des damals verstorbenen Fritz Latendorf den Kreissportverband führt, die Weichen passend gestellt: „Wir haben in den vergangenen Monaten gute Vorgespräche und Verhandlungen geführt. Aber auch wenn wir vom Vorstand mit eigenen Vorschlägen in den Verbandstag 2015 gehen, so bleibt es den Delegierten unbenommen, eigene Kandidaten zu benennen.“

Namen möglicher Kandidaten für die künftige Führungsriege des Kreissportverbandes werden noch nicht öffentlich gehandelt. Noch im Januar hingegen soll die Entscheidung fallen, wer den nach 20 Amtsjahren im Herbst 2015 in den Ruhestand wechselnden KSV-Geschäftsführer Götz Haß ablösen soll. Diese Stelle war öffentlich ausgeschrieben worden. Für die Neubesetzung hat es rund 40 Bewerbungen gegeben, sagte KSV-Pressesprecher Rolf Röhling.

Der Kreissportverband repräsentiert 60  000 Mitglieder aller Sportfachverbände und Sportvereine im Kreis Ostholstein. Für 2015 wird mit zurückgehenden Zahlen und auch finanziell härter werden Zeiten gerechnet. Die Haushaltsplanung gehe aber davon aus, dass der Kreissportverband seine Aufgaben alle erfüllen könnet. „Alle Verantwortlichen hoffen, dass die Zuwendungen vom Landessportverband, vom Kreis Ostholstein sowie von der Sparkasse Holstein und der Sparkassen-Stiftung Ostholstein – wie in den zurückliegenden Jahren – auch 2015 weiter fließen werden“, so Röhling.

Eine Beitragsanhebung für 2016 sei aber nicht völlig ausgeschlossen. Der Verband stehe den Mitgliedern weiter mit einem breit gefächerten Angebot zur Verfügung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen