zur Navigation springen

Weber einstimmig als Awo-Vorsitzender wiedergewählt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 14.Apr.2014 | 13:21 Uhr

Eigentlich konnten die 77 anwesenden Mitglieder des Malenter Awo-Ortsvereins bei ihrer Hauptversammlung gar nicht anders, als Hans-Jürgen Weber für weitere vier Jahre zu ihrem Vorsitzenden zu wählen. Und das lag nicht nur daran, dass Weber der einzige Kandidat war. Sondern auch an all dem Lob, das Weber am Sonnabend zu hören bekam.

Vier Vorschläge waren im Vorfeld der Wahl bei der zweiten Vorsitzenden Brigitte Doll eingereicht worden. Alle vier Vorschläge trugen den Namen Hans-Jürgen Weber. Einem der Vorschläge war eine ausführliche Begründung mit beigelegt. Es bleibe festzuhalten, hieß es in dem Brief, dass Weber nicht nur im Kreis der Awo-Mitglieder, sondern auch noch darüber hinaus Vertrauen genieße. Und auch der Awo-Kreisvorsitzende Klaus Eckstein bezeichnete Weber als einen „Aktivposten“ im Kreisvorstand. Nach so vielen lobenden Worten konnte Weber kaum anders, erst die Nominierung und anschließend die einstimmige Wahl anzunehmen. „Ich habe lange mit mir gerungen, denn eigentlich wollte ich gar nicht mehr“, sagte Weber anschließend.

Lautes Gelächter im Saal zeigte, dass die Awo-Mitglieder ihrem Vorsitzenden das nicht so recht glaubten. „Es wird sich nicht viel ändern,
ich werde auch weiterhin meinen Dickkopf behalten. Nicht wahr, Herr Bürgermeister“, versprach Weber anschließend nicht nur in Richtung
von Malentes Verwaltungschef Michael Koch.

Insgesamt 226 Mitglieder hat der Malenter Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt inzwischen, alleine 26 Mitglieder traten im vergangenen Jahr ein. Damit gewannen die Malenter einen internen Wettbewerb zur Mitgliederwerbung des Kreisverbandes und wurden vom Kreisvorsitzenden Eckstein nicht nur mit einem Gutschein über 150 Euro, sondern auch mit einer von der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn gestifteten Berlinreise belohnt. Diese Reise sei ein Anerkennung für die gute Arbeit des Vorstandes, erklärte Weber und fügte hinzu, dass deshalb auch zwei Vorstandsmitglieder diese Reise antreten werden. Doch nicht nur der Vorstand wurde geehrt. Lilli Gelhard und Hildegard Koch wurden für zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, ebenso wie in Abwesenheit Monika Bild. Ebenfalls in Abwesenheit wurden Ute Kahl und Uwe Roth für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Dass für viele Gäste eine lange Mitgliedschaft in der Malenter Awo nicht überraschend ist, klang in den Grußworten an. Immer wieder wurde die besondere Gemeinschaft innerhalb des Vereins angesprochen. Oder, wie die zweite Vorsitzende des Malenter Seniorenbeirates, Elke Malchau, es ausdrückte: „Bleiben Sie gesund und munter, dann geht die Awo niemals unter.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen