zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 08:07 Uhr

Wassergebühr bleibt im Jahr 2016 stabil

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Gemeindewerke wollen eine Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ausbilden

shz.de von
erstellt am 25.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Die Malenter können für das kommende Jahr von stabilen Wasserpreisen ausgehen. Die Gemeindewerke hatten zwar im vergangenen Jahr eine Unterdeckung von rund 21000 Euro zu verzeichnen, die in der Kalkulation der Gebühren für 2016 aufgefangen werden muss. Dennoch ist keine Erhöhung des Wasserpreises geplant. Eine entsprechende Kalkulation der Gemeindewerke Malente habe der Werkausschuss einstimmig der Gemeindevertretung zur Feststellung empfohlen, teilte Ausschussvorsitzende Dagmar Nöh-Schüren (Grüne) mit.

Der Wirtschaftsplan sieht für 2016 Erträge von rund 1,65 Millionen Euro vor, die Aufwendungen von rund 1,46 Millionen Euro gegenüberstehen. Damit könne voraussichtlich der Mindestgewinn und die Abschreibungen erwirtschaftet und die Konzessionsabgabe an die Gemeinde gezahlt werden, heißt es in der Vorlage der Gemeindewerke.

Für Investitionen sind rund 870  000 Euro vorgesehen. Dafür soll die gut 25 Jahre alte Pumpenanlage im Wasserwerk Benz ebenso durch eine neue Anlage ersetzt werden, wie die mittlerweile 50 Jahre alte Notstromanlage, für die es keine Ersatzteile mehr gibt. Weitere Mittel fließen in die Erneuerung eines Materiallagers in der Neversfelder Straße, die Erneuerung von Trinkwasser und Hausanschlussleitungen, sowie neues Werkzeug.

Ebenfalls beschlossen hat der Werkausschuss, dass die Gemeindewerke 2016 eine Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ausbilden sollen. Dies wurde im Stellenplan berücksichtigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen