Zuwenige Lebensmittel : Warteliste bei Plöner Tafel

Die Fahrer Uwe Treptow, Jens Martens und Heiner Strecker (von links) suchen Mitstreiter.  Foto: emm
Die Fahrer Uwe Treptow, Jens Martens und Heiner Strecker (von links) suchen Mitstreiter. Foto: emm

Vier Familien in Plön und acht in Lütjenburg können schon nicht mehr mit Lebensmitteln versorgt werden

shz.de von
27. April 2013, 09:16 Uhr

Plön | Die Plöner Tafel hat alle Hände voll zu tun: 762 Menschen - darunter 247 Kinder - werden jeden Tag in 309 Haushalten versorgt. Und das nicht nur in Plön, sondern auch in Lütjenburg, Ascheberg und Wankendorf. Das sind rund 50 mehr als im Vorjahr. Jetzt musste die Tafel eine Warteliste einrichten. Der Grund: "Wir haben nicht genügend Lebensmittel", erklärte Karin Kahlstorf von der Plöner Tafel.

Auf der Warteliste stehen vorrangig Familien. In Plön sind es vier und in Lütjenburg acht, darunter auch Großfamilien. "Wir suchen Lebensmittelspender", bittet Kahlstorf um Unterstützung. Auch neue Mitglieder, die

für einen Mindestbeitrag

von 20 Euro im Jahr Gutes tun können, seien eine gute Hilfe. Ebenso willkommen sind Geldspenden oder

Benzingutscheine, um Benzinkosten von monatlich

600 Euro und Werkstattkosten finanzieren zu können.

Rund 1000 Kilometer sind drei ehrenamtlichen Helfer mit dem Kühlwagen jeden Monat unterwegs, um Lebensmittel abzuholen und sie an den vier Standorten zu verteilen. Auch sie freuen sich, wenn sie im Urlaubs- oder Krankheitsfall Unterstützung erhalten. "Der Aufwand kann abgesprochen werden, von einmal bis mehrfach wöchentlich ist alles möglich", so Karin Kahlstorf. Sie denkt bereits an den notwendigen Kauf eines neuen Fahrzeugs in den kommenden Jahren. Auch dafür müssen Rücklagen geschaffen werden. Wer sich für die Plöner Tafel engagieren möchte, kann sich

unter Telefon 04522/744144 melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen