zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Dezember 2017 | 15:57 Uhr

Feuer in Eutin : Wäschetrockner geriet in Brand

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Ein Wäschetrockner ist im Keller eines Hauses in der Eutiner Riemannstraße in Brand geraten. Der Brand wurde entdeckt, bevor er großen Schaden anrichtete.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Ein brennender Wäschtrockner im Keller hat am Sonnabendnachmittag für einen Feuerwehreinsatz in der Riemannstraße (Nr. 92) gesorgt. Als Hausbewohnerin Barbara Hinz, in Eutin auch als Schloss-Führerin bekannt, mit ihrer Schwester kurz nach 14 Uhr vom Einkaufen zurückkehrte, hörte sie schon von draußen den Alarm des Rauchmelders im Treppenhaus. „Als ich die Haustür öffnete, kam mir der ganze Rauch schon entgegen“, berichtete die 76-Jährige.

Um sicher zu gehen, dass es nicht in ihrer eigenen Wohnung brannte, öffnete sie ihre Wohnungstür und alarmierte noch von ihrer Wohnung aus die Feuerwehr. Die schnell eingetroffenen Einsatzkräfte unter Leitung von Wehrführer Wolfgang Mevs verschafften sich mit Hilfe von Atemschutzgeräten Zugang zum Keller. Da der Trockner noch nicht voll in Flammen stand, trugen die Feuerwehrleute das Gerät nach draußen und löschten den Brand dort ab.

Vor Ort wurde die Vermutung geäußert, dass die Maschine überladen war, die Trommel deshalb nicht mehr richtig drehen konnte und der überlastete Antrieb daraufhin in Brand geriet. Der Besitzer des Wäschetrockners war zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause.

Für die Feuerwehr war der Einsatzort kein unbekannter. Vor einigen Jahren hatte es dort schon mal in einer Wohnung des Gebäudes gebrannt. Damals war Brandstiftung die Ursache.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen