Wachwechsel in der Rettberg-Kaserne

dsc_9016
1 von 4

Eutiner Aufklärungsbataillon nimmt Abschied vom Vize-Kommandeur Major Christoph von Freymann / Ehrenrunde hoch zu Ross

shz.de von
22. Januar 2015, 14:22 Uhr

Das neue Jahr begann für die Eutiner Soldaten des Aufklärungsbataillons 6 „Holstein“ gestern mit einem Abschied. Ihr stellvertretender Kommandeur Major Christoph von Freymann verlässt die Kreisstadt und wird sich zukünftig in Hannover um Belange des militärischen Nachrichtenwesens bei der 1. Panzer-Division kümmern. Standesgemäß wurde von Freymann mit einem Bataillonsappell verabschiedet. Die drei Kompanien waren dazu auf dem Appellplatz angetreten; zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Militär verfolgten das Zeremoniell ebenfalls.

Seit 2011 war von Freymann der Vize-Chef der Aufklärungsbataillons gewesen. „Eutin war für mich Neuland“, blickte von Freymann auf seine Anfangszeit zurück. Schnell habe er sich hier eingelebt. „Wir machen Dienst, wo andere Urlaub machen“, lobte er der Vorzüge der Region. Doch nicht nur hier wirkte von Freymann: Afghanistan oder selbst beim Hochwassereinsatz an der Oder führte er – insbesondere in Abwesenheit des Kommandeurs – die Truppe. „Die Eutiner Aufklärer haben sich einen Namen gemacht“, sagte von Freymann stolz.

Sein Chef, Oberstleutnant Georg-Wilhelm Prinz zu Waldeck, würdigte den Einsatz des 43-Jährigen. Von Freymann habe „viel Elan an den Tag gelegt“ und dafür gesorgt, dass das Bataillon gut dasteht – „ohne dass erkennbare Spannungen aufgetreten sind“, sagte Prinz zu Waldeck. Von Freymanns Fortgang komme zu einem „ungünstigen Zeitpunkt“ – Kein Wunder, denn die Eutiner Soldaten bekommen im April auch einen neuen Kommandeur. Und dem hätte von Freymann mit der langjährigen Erfahrungen noch zur Seite stehen sollen.

Neuer stellvertretender Kommandeur wird Oberstleutnant Claus Slembeck (42), der zuletzt beim „Multinational Corps Northeast“ in Stettin Dienst getan hatte.

Zum Abschied schritt von Freymann nicht die Front der Soldaten ab, sondern ritt an ihnen vorbei: auf „Richard Löwenherz“.

Der Appell für von Freymann war nicht der letzte Abschied in diesem Jahr: In rund 90 Tagen wird Kommandeur zu Waldeck verabschiedet – dann jedoch nicht auf dem Appellplatz der Rettberg-Kaserne, sondern auf dem Eutiner Marktplatz.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen