zur Navigation springen

Voß-Schule und Berufliches Gymnasium spielen Theater

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2017 | 12:53 Uhr

Gleich zwei Eutiner Schülergruppen führen jetzt Theaterstücke auf. Basierend auf dem Theaterstück „Warten auf Godot“ (1952) von Samuel Beckett haben die Schüler des Theaterkurses im 12. Jahrgang des Gymnasiums an der Beruflichen Schule in Eutin eine eigene Version erarbeitet. Die Dialoge für die drei Akte, das Bühnenbild und die Kostüme sind Eigenproduktionen. Der Musikkursus unter Leitung von Thomas Großmann hat eine musikalische Untermalung erarbeitet. Im Bereich der Licht- und Tontechnik unterstützt Dr. Roy Bartsch die Schüler.

Das Stück unter der Gesamtleitung von Zorica Lovrincevic feiert heute um 19 Uhr in den Eutiner Schlossterrassen Premiere. Die zweite Aufführung findet morgen (Freitag, 12. Mai) ebenfalls um 19 Uhr am selben Ort statt. Der Eintritt kostet für Erwachsene fünf, Schüler drei Euro. Karten können im Vorverkauf in der Schule oder an der Abendkasse erworben werden.

Die Theater-AG der Schüler des Johann-Heinrich-Voß-Gymnasiums wandelt auf den Spuren von David Niven, Peter Sellers und Peter Falk mit ihrem neuen Stück „Das neue Diner ohne (?) Leiche“. Die Theatergruppe führt von morgen an (12. Mai) und am 13. sowie 15. Mai jeweils um 19.30 Uhr eine von Janina Herrmuth inszenierte Adaption der Krimikomödie „Eine Leiche zum Dessert“ aus dem Jahre 1976 in der Aula der Schule in Eutin auf. „Die Rahmenhandlung bleibt bestehen, aber wir haben das Stück mit neuen Figuren erneuert, die heute noch bekannt sind. Und natürlich wird es auch einige Überraschungen in der Handlung geben“, verriet Herrmuth, die bereits vor fünf Jahren das Stück geschrieben hat und im diesem Jahr die Story noch einmal überarbeitet hat. Nur Miss Marbles, welche im Film damals die Hommage an Miss Marple darstellte, sowie das taubstumme Dienstmädchen und der blinde Butler bleiben erhalten, denn ohne sie funktioniert die Story nicht so recht.

Die Theaterschauspieler haben sich gewissenhaft auf ihre Rollen vorbereitet. Die meisten sahen sich den Film oder die entsprechenden Serien an, um ihre Rollen zu studieren. Die Schauspieler freuen sich über eine lustige Inszenierung, bei dem der Zuschauer aber auch rätseln muss und versprechen, es wird bis zum Ende spannend bleiben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen