Vortrag über Julius Stinde

shz.de von
17. Oktober 2014, 16:40 Uhr

„Julius Stinde – ein vergessenes Genie“ lautet der Titel eines Vortrags, den der Förderverein Dorfmuseum Schönwalde am Mittwoch, 29. Oktober, ab 19.30 Uhr im Tagesraum der ehemaligen Jugendherberge Schönwalde anbietet. Referent ist der Journalist und Schauspieler Gerrit Gätjens. Der 1841 in Kirchnüchel geborene und in Lensahn aufgewachsene Stinde war schon zu damaligen Zeiten ein Bestsellerautor. Seine Bücher, insbesondere die Erlebnisse der Berliner Familie Buchholz, fanden millionenfachen Absatz in ganz Europa. In Lensahn erinnern eine nach ihm benannte Straße und der Grabstein auf dem dortigen Friedhof, wo er 1905 beigesetzt wurde, an den einst so erfolgreichen und vielseitigen Literaten. Gätjens berichtet über Leben und Werk des Dichters, der nicht nur ausnehmend witzig schrieb, sondern seine Heimatverbundenheit auch in seinen Berliner Jahren immer wieder durch plattdeutsche Veröffentlichungen kundtat. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen