zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 10:55 Uhr

Vorbereitung zahlt sich aus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Futsal-Auswahl stürmt beim ersten Bundesentscheid des DFB in Duisburg-Wedau auf den dritten Platz

shz.de von
erstellt am 28.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Über Erwarten gut präsentierte sich die Auswahlmannschaft des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) beim ersten Bundesentscheid im Futsal des Deutschen Fußballbundes (DFB) in Duisburg-Wedau. Die Schleswig-Holsteiner begannen das Turnier eindrucksvoll mit drei Siegen in Serie, die sie in das obere Tabellendrittel brachten. Letztlich belegte die Mannschaft um Trainer Paul Musiol unter den 21 Auswahlteams den dritten Platz.

Futsal ist eine Hallenfußballvariante, bei der es einige spezielle Regeln gibt. So wird beim Futsal auf beiden Seiten mit „Aus“ , also ohne Bande gespielt. Und auch die Rückpassregel ist zum Beispiel deutlich strenger. Ab vier Mannschaftsfouls wird jedes Foulspiel mit einem Zehn-Meter-Strafstoß geahndet. Das Spiel muss nach jeder Unterbrechung nach spätestens vier Sekunden fortgesetzt werden. Die Vorbereitung des Teams Schleswig-Holstein im Sport- und Bildungszentrum des Landessportverbandes in Malente zahlte sich aus. Dort hatte sich die Mannschaft kennengelernt, in Trainingseinheiten an ihren spielerischen Qualitäten gefeilt.

In drei Spielen gegen Verbandsliga-Spitzenreiter Eutin 08 probte die Auswahl den Ernstfall, unterlag in den beiden ersten Partien, fand dann aber immer besser ins Spiel und sicherte sich im dritten und letzten Match einen Sieg.

Gegen den Württembergischen Fußballverband schossen Marcel Hansen (TSB Flensburg) in Duisburg per Sechs-Meter-Strafstoß und Thomas Lohner (Flensburg 08) per Zehn-Meter-Strafstoß einen 2:1-Erfolg heraus. Lohner mit zwei Toren sowie Hansen und Thies Borchardt (Holstein Kiel) sorgten für ein glattes 4:0 gegen Bremen. Gegen Brandenburg folgte ein 3:1-Erfolg, zu dem die Torschützen Alexander Danschke (Flensburg 08), Hansen und Felix Brügmann (SSV Güster) die Tore beisteuerten.

Am zweiten Tag riss die Siegesserie des SHFV mit einem 2:4 gegen Niedersachsen, hier trafen Hansen und Brügmann für den SHFV. Zum Abschluss setzten sich die Schleswig-Holsteiner gegen den Bayerischen Fußballverband mit 2:0 Toren durch, zweifacher Torschütze war Felix Brügmann.

Turniersieger wurde der Hamburger Fußballverband mit 15 Punkten und 12:3 Toren vor dem Württemberger FV mit zwölf Punkten und 12:3 Toren, der seine einzige Niederlage gegen den SHFV bezogen hatte. Schleswig-Holstein erreichte zwölf Punkte bei 13:6 Toren. „Wir freuen uns über den dritten Platz“, gab Futsal-Koordinator Fabian Thiesen die Stimmung der Schleswig-Holstein-Auswahl nach der Siegerehrung wider.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen