zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 11:31 Uhr

Walderlebnistag : Von Seeadlern und Jagdhunden

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Beim achten Walderlebnistag lernte die Klasse 4b aus Malente viel Neues zum Thema „Wald“

Selbst der feine Nieselregen kann den Grundschülern der 4b aus Malente die Laune nicht verderben. Denn sie tauschen die Neun- und Zehnjährigen den Schulalltag im Klassenzimmer gegen eine spannende Rallye durch das Malenter Wildgehege.

Zusammen mit verschiedenen Umweltschutzorganisationen und dem Landesforst veranstaltet die Kreis-jägerschaft Eutin den mittlerweile neunten Walderlebnistag unter dem Motto „Schlau werden wie ein Fuchs“. Klassenlehrer Lars Ketelhohn ist schon das zweite Mal mit dabei. „Solche Ausflüge sind bei uns fest eingeplant“, sagt er. Ein Tagesausflug ins Wattenmeer stehe für seine Klasse noch an.

Auf dem Programm heute steht Wissenswertes rund um das Thema „Wald“: Welche Tiere plündern die Nistkästen? Und wie lange brütet eigentlich eine Meise? Die örtliche Vogelschutzgruppe stellt den Eisvogel vor; der BUND informiert die Grundschüler über den Klimawandel. Was man dagegen tun könne? „Weniger Strom verbrauchen!“, weiß die zehnjährige Lia.

An 14 Stationen müssen die Kinder das Gelernte wiedergeben und Fragebögen ausfüllen – die Klasse mit den meisten Punkten gewinnt. In Malente haben sich in diesem Jahr acht Klassen mit insgesamt 170 Schülern angemeldet. Wie wichtig es ist, Kindern ihre Umwelt näher zu bringen, wissen auch die Naturpark-Ranger, die bei der Rallye Tannenzapfenwerfen anbieten. „Im Vergleich zu früher ist es im Wildpark weniger geworden mit den Kindern“, schildert Percy Dolacinski seine Eindrücke.

Doch heute ist die 4b mit dabei und sichtlich in ihrem Element: Florian (10) und seine Mitschüler jagen vom Gewürzstand der Landfrauen zur Station mit leckerem Bienenhonig und probieren dort, Töne aus einem kleinen Jagdhorn zu pressen. „Gar nicht so einfach“, gibt der zehnjährige Ben zu. Was den Kindern aber letztlich am meisten in Erinnerung bleiben wird, ist keine bestimmte Lernstation, sondern Ben, der – zur Belustigung aller – von dem riesigen Jagdhund Axel von Jäger Gerd Schumacher durch den Wald geschleift wurde. Gelernt haben sie aber trotzdem eine Menge – auch wenn es für den ersten Platz nicht gereicht hat. Diesen belegte die 4a aus Hutzfeld. Auf den Rängen zwei und drei landeten die Klassen der Grundschule Süsel.

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen