zur Navigation springen

Von der Idee zum fertigen Rad: Schüler konstruieren Unikate

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 17.Jun.2015 | 11:07 Uhr

Zeichnen, schrauben, löten – 18 Schüler der Kreisberufsschule (KBS) Eutin verwandelten Schrotträder in neue Gefährte der besonderen Art. Die Ergebnisse nach einer Woche heißen „Schiebkarre“, „Boss-Rad“, „Lastenrad“ und „Zwillingsrad“.

Projektleiter Martin Marckmann erklärt: „Die Schüler sollten sich einen Alltagsgegenstand technisch erarbeiten und phantasievoll und kreativ verändern. Herauskamen wirklich tolle Räder.“ In kleinen Gruppen planten die 17- bis 21-Jährigen „ihr Rad“ – von der Konstruktionszeichnung bis hin zur praktischen Umsetzung in der vergangenen Woche. Um alle Ideen zu verwirklichen, arbeitete die Technik-Klasse mit dem Fachbereich Metall, Elektro und Holz eng zusammen.

Die Ergebnisse präsentierte die Abschlussklasse gestern. Das „Lastenrad“ ist die moderne Variante einer römischen Quadriga – im hinteren Bereich ist Platz für mindestens zwei Personen. Das perfekte Gärtnerrad ist die neue „Schiebkarre“: Ein Fahrrad, deren Sitzfläche sich in einer steil angeschweißten Schubkarre befindet und das im Lenker eine integrierte Schaufelhalterung hat. Das „Boss-Rad“ ist das „wuchtigste“ – so lautete auch das Ziel seiner Erfinder: Die Hinterräder sind „Muttis Alufelgen“. Keine Autoreifen, dafür doppelte Radreifen hat das „Zwillingsrad“, geschweißt aus alten Alu- und Stahldrahteseln. Eine Verkehrszulassung hat keines der Räder, als Ausstellungsstück zieren sie jedoch ab sofort die KBS.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen