zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 00:33 Uhr

Von Axel Prahl bis Ulrich Tukur

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Das Schleswig-Holstein Musik Festival mit Rekordzahl an Konzerten – auch in der Region / Kartenverkauf beim Ostholsteiner Anzeiger

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2017 | 14:13 Uhr

Der israelische Mandolinenvirtuose Avi Avital und der französische Komponist Maurice Ravel stehen im Mittelpunkt des Schleswig-Holstein Musik Festivals im Sommer. Vom 1. Juli bis zum 27. August treten diverse Musiker und Bands bei 193 Konzerten in 107 Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg, im Süden Dänemarks und im Norden von Niedersachsen auf. Das Festival nehme die Bespielung des gesamten Landes sehr ernst, deshalb sei die Zahl der Konzerte noch einmal erhöht worden, sagte Intendant Christian Kuhnt bei der Vorstellung des Programms. Insgesamt stehen rund 190  000 Eintrittskarten zur Verfügung. Im vergangenen Jahr waren es 172  000 Eintrittskarten. Der Kartenvorverkauf hat beginnen – unter anderem auch in der Geschäftsstelle des Ostholsteiner Anzeigers in der Schloßstraße 5-7 in Eutin. Überblick über die Veranstaltungen in den Kreisen Ostholstein und Plön:

Bad SchwartauRaphaela Gromes (Violoncello) und Julian Riem (Klavier) sind als „Cello sonor“ am 22. Juli um 20 Uhr in St. Fabian und Sebastian zu Gast.

BurgMaurice Steger (Blockflöte) und Diego Ares (Cembalo) treten am Dienstag, 22. August, um 20 Uhr in der St.-Nikolai-Kirche von Burg auf. Maurice Ravels Schweizer Namensvetter Maurice Steger hat fürs SHMF ein Programm ersonnen, das mit Werken vor allem des französischen Barocks vielfältige Bezüge zu Ravel herstellt – unter anderem mit Werken von François Couperins.

Eutin „Was, wenn doch?“ heißt das Programm von Bodo Wartke am Donnerstag, 24. August, um 20 Uhr auf der Freilichtbühne Eutin. Bodo Wartke seziert unsere Sprache, entlarvt banale Formulierungen und Worthülsen und setzt Begriffe in völlig überraschende Kontexte. Dazu gibt es seine Gesang- und Klavierkünste.

HasselburgTeilnehmer des Meisterkurses von Wolfgang Emanuel Schmidt spielen Werke für Violoncello und Klavier – zu erleben am Mittwoch, 26. Juli, um 20 Uhr im Hasselburger Herrenhaus bei einem Meisterkurskonzert. Schmidt ist Professor an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar und Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin. In diesem Sommer wird er mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den großen Werken der Cello-Literatur feilen. Außerdem in Hasselburg: „Avital meets Avital“ ist das Programm von Avi Avital (Mandoline), Omer Avital (Ud und Bass), Itamar Doari (Percussion) und Yonathan Avishai (Klavier) am Mittwoch, 5. Juli, um 20 Uhr in der Scheune zu Hasselburg umschrieben. Die Unterzeile dazu lautet „Orient trifft Okzident“. Mehr kulturelle Vielfalt geht nicht.

Weiterhin: „Musikfest Hasselburg“ heißt es am Sonnabend, 29. Juli, 13 Uhr, und Sonntag, 30. Juli, um 11 Uhr in der Hasselburger Scheune. Und dort tritt außerdem am Donnerstag, 17. August, um 20 Uhr das „Gershwin Piano Quartet“ auf. Zu hören gibt es Maurice Ravel: La valse (bearbeitet von Stefan Wirth) sowie Werke von Prokofieff, Gershwin, Strawinsky, Bernstein und andere.

Hof Johannisberg „Fiesta latina“ heißt es am Montag, 10. Juli, um 20 Uhr auf Hof Johannisberg – „Los Pitutos“ präsentieren lateinamerikanische Musik voll Liebe und Leidenschaft. Diese Band wurde 2015 gegründet. Die fünf Musiker sind klassisch ausgebildet und tätig unter anderem an der Deutschen Oper Berlin und bei den Münchner Philharmonikern. .

Neustadt Ulrich Tukur und „Die Rhythmus Boys“ treten am Sonntag, 2. Juli, um 19 Uhr in der Ancora Marina auf – ihr Motto: Mit Swing in den Sommer. Ihre Zeit, das sind die Goldenen Zwanziger und Vorkriegsjahre mit ihrer charmant-vergnüglichen Tanzmusik.

Niendorf„Dance Night“ heißt es am Freitag, 23. Juni, um 22 Uhr in der Evers-Werft, wenn die Band Mezzoforte auftritt. Die isländische Formation ist eine der wichtigsten und einflussreichsten Fusionbands Europas. 2017 feiert sie ihr 40-jähriges Bestehen, und die Herren sind zwar mittlerweile im gesetzteren Alter, der Spielfreude tut das allerdings keinen Abbruch.

Nils’ Stadtmusikanten – Gustav Peter Wöhler (Sprecher), Nils Landgren (Posaune) und die „Jazz-Baltica All Stars“ – gastieren am Sonntag, 25. Juni, um 11 Uhr in der Evers-Werft und bringen „Die Bremer Stadtmusikanten“, den Märchenklassiker für Kinder ab vier Jahren, zu Gehör.

Ebenfalls in der in der Evers-Werft gastiert am Sonntag, 25. Juni, um 13 Uhr das „Tingvall Trio“. Das Dreier-Team um den schwedischen Pianisten Martin Tingvall ist seit vielen Jahren eine Konstante der Jazzszene.

Die „Gustav Peter Wöhler Band“ präsentiert am Mittwoch, 26. Juli, um 20 Uhr ihr Programm „Shake A Little“ in der Evers-Werft.

Und am Donnerstag, 27. Juli, um 20 Uhr ist die Evers-Werft Bühen für „German Brass“. Das Blechbläserquintett spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Strauß, Leonard Bernstein, und George Gershwin.

Plön Musiker des Festivalorchesters präsentieren am Sonntag, 30. Juli, um 19 Uhr in der Fielmann-Akademie Schloss Plön unter dem Titel „Schlossmusiken“ Kammermusik der Klassik und Romantik.

„Ein Stück des Weges“ heißt das Programm von „Viva Voce“, das die Band am Dienstag, 11. Juli, um 20 Uhr in der Plöner Nikolaikirche präsentiert. Die Band spielt vor allem Rock- und Popmusik, allerdings ohne Schlagzeug, Bass oder E-Gitarre. Die fünf Bandmitglieder erzeugen ihre Sounds nur mit der Stimme.

Das „Hagen Quartett“ gastiert wiederum am Dienstag, 1. August, um 20 Uhr in der Plöner Nikolaikirche. Auf dem Programm stehen Streichquartette von Beethoven und Ravel.

Chen Reiss (Sopran) und Avi Avital (Mandoline) sind mit „Ponte Vecchio“ dann am Sonntag, 20. August, um 19 Uhr in der Plöner Nikolaikirche zu erleben. Sie schlagen Brücken zwischen verschiedenen Genres, Völkern, Kulturen oder auch Zeiten.

Weissenhäuser Strand Axel Prahl, der vielen als Hauptkommissar Frank Thiel aus dem „Tatort“ Münster bekannt ist, tourt zurzeit mit seinem Inselorchester durch Deutschland. Der Schauspieler und Musiker macht am Dienstag, 1. August, um 20 Uhr Station in Weissenhäuser Strand/ Wangels.


Der Kartenvorverkauf hat begonnen – unter anderem auch in der Geschäftsstelle des
Ostholsteiner Anzeigers in der Schloßstraße
5-7 in Eutin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen