zur Navigation springen

Vollsperrung verschoben – Jungfernstieg wird auch gesperrt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Überall in Eutin wird gebaut: für die LGS, bessere Straßen und schnelleres Internet. Eine Baustelle verwunderte gestern allerdings Eutiner und Pendler: Nachdem am Montag trotz groß angekündigter Vollsperrung der Carl-Maria-von-Weber-Straße zwischen Kreisverkehr und Weidestraße zig Autofahrer sich trotzdem durch die Baustelle mogelten, standen die Barken gestern Morgen am Straßenrand.

Doch keine Baustelle? Karen Dyck vom Bauamt klärt auf: „Wir hatten einen Subunternehmer mit den Vorarbeiten beauftragt und der hat alles an einem Tag geschafft.“ Deshalb habe die Stadt die Sperrung gestern kurzfristig wieder aufgehoben – bis zur nächsten Woche. Der Termin für das Abfräsen der roten Oberfläche und Asphaltieren der Straße ab nächsten Montag, 2. November, bleibt bestehen. Die Vollsperrung wird dann voraussichtlich die ganze Woche (bis 7. November) dauern.

Zeitgleich (2. bis 7. November) wird auch der Jungfernstieg gesperrt, weil die Stadtwerke hier Leerrohre für den Breitbandausbau verlegen wollen. „Wir hatten das extra um eine Woche verschoben, damit die Arbeiten parallel zur Sperrung in der Carl-Maria-von-Weber-Straße laufen können“, sagte ein Bauarbeiter vor Ort. Es soll zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, teils Vollsperrungen im Jungfernstieg kommen. „Wir bemühen uns, für Anlieger Platz zu lassen.“ Ob die Zufahrt zum Amtsgericht gewährleistet sei, konnte er nicht sagen.

In der Straße Am Priwall laufen die Arbeiten in der zweiten Woche. „Der Baugrund dort war so schlecht, das wir teilweise einen Erdaustausch vornehmen mussten“, sagte Dyck. Trotzdem seien die Arbeiten dort so gut im Zeitplan, dass von Freitag bis Montag asphaltiert werden soll und die Sperrung eher als geplant aufgehoben werden könne.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 13:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen